Erfahre im Reiseblog alles über meine Wohnmobil Touren durch Europa. Meine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse, Tipps zu Stellplätzen und Internet, Landestypisches und Kulturschocks, Wehwehchen und gemachte Erfahrungen.

Vor gut einem Jahr war ich das erste Mal in Lissabon – wegen Wetter und Reiseplänen waren wir allerdings nur für einen Tag in der Stadt. Ich wusste schon damals, dass ich da nochmal hin wollte. Denn Lissabon ist eine hübsche Stadt. Internationaler Multikulti-Flair, lebendig und doch nicht stressig, ein bunter Mix aus Historischem und Modernem. Ganz mein Fall also.

Vom Seeufer, zu dem sich kaum zwei Menschen die Woche hin verirren, rein in die größte Großstadt, die Portugal so zu bieten hat? Von 33 Grad Spätsommerwetter auf 8 Grad am Morgen? Nichts bleibt, wie es ist und alles wird anders. Und so geht es auch bei uns mal wieder weiter.

Nachdem ich den Sommer über ja nur über Facebook unsere Reise verbloggt habe, wird es Zeit wieder mal „richtig“ zu bloggen. Denn als ich letzte Woche mal die alten Reiseblogbeiträge hier durchgesehen habe ist mir aufgefallen, dass es doch ganz nett ist das alte Zeugs zu lesen. Gut möglich also, dass ich unseren Sommer in Portugal hier im Blog noch nachreiche 😉

Mit dem Wohnmobil nach Portugal fahren? Bloß nicht, da ist es total voll! Sowas hört man dieser Tage immer wieder. Also mal ganz abgesehen davon, dass sich diese Aussagen nur auf die Algarve beziehen und auch dort nur auf die Südküste, was ja letztendlich nur ein winzig kleiner Teil von Portugal ist … geschenkt.

Aber ist es jetzt an der Algarve wirklich so voll? Ich habe mal im Bildarchiv vom letzten Winter gekramt. Und muss sagen: Ja, fahrt bloß nicht an die Algarve, alles voll da …