Ja, liebe Blogleser, nächste Woche gibt es einen „richtigen“ Reiseblog. Heute gibt es einen reinen Hundeblog. Dogcontent vom Feinsten sozusagen. Denn nicht nur, dass am Stausee im deutschen Eck fünf Wohnmobile mit fünf Hunden drin stehen. Wir müssen da jetzt wohl auch noch einen oben drauf setzen …

Tizon ist am 11. September 2018 gestorben. Ja, das ist unerwartet, auch für mich. Und weil er nicht nur in meinem Leben, sondern auch in diesem Blog sehr präsent war, ist das hier genau der richtige Ort für einen anständigen Nachruf.

Seit zehn Jahren nutze ich eine Schermaschine um meinen inzwischen zwölfjährigen Hund selber zu scheren. Okay, eigentlich ist es bereits die dritte Hundeschermaschine, und dank jahrelanger Erfahrung sieht Tizon nach dem Scheren auch nicht mehr wie ein gerupftes Huhn aus.

Du liebst Hundehaare in jeder Ritze, „nasser Hund“ gehört zu deinen Lieblingsaromen und nach einer möglichst teuren, unzuverlässigen Alarmanlage für dein Wohnmobil suchst du schon länger? Schaff dir doch einfach einen vierbeinigen Mitbewohner an. Der kann sogar noch mehr tolle Sachen machen, versprochen!

Damit der Urlaub mit Hund im Wohnmobil (oder auch beim Camping mit Zelt oder Wohnwagen) möglichst stressfrei und angenehm abläuft hilft es, optimale Voraussetzungen zu schaffen. Ohne der Hundezubehör-Industrie allzu viel Geld in den Rachen zu werfen. Dafür einige Tipps nach vielen Jahren Camping mit Hund, in Zelt, Wohnwagen und Wohnmobil.