Ja, ich im Winter 2015/2016 das erste Mal im Wohnmobil in Portugal, von Oktober bis März, also (fast) den ganzen Winter über. Dank netten Kontakten zu Einheimischen und erfahrenen Überwinterern sowie einiger guter Tools durfte viele schöne Orte kennen lernen. Gerade im Süden von Portugal, an der Algarve habe ich viel Zeit verbracht – aber auch der Norden hat seinen Reiz.

Vor gut einem Jahr war ich das erste Mal in Lissabon – wegen Wetter und Reiseplänen waren wir allerdings nur für einen Tag in der Stadt. Ich wusste schon damals, dass ich da nochmal hin wollte. Denn Lissabon ist eine hübsche Stadt. Internationaler Multikulti-Flair, lebendig und doch nicht stressig, ein bunter Mix aus Historischem und Modernem. Ganz mein Fall also.

Die meisten fahren mit dem Wohnmobil durch den Alentejo, sind jedoch nur auf Durchreise, auf ihrem Weg an die Algarve. Dabei ist diese Region von Portugal so schön, dass sie mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Mir gefällt der Alentejo – eine Region, welche so viel zu bieten hat. Gut, sie ist deutlich weitläufiger als die Algarve, und bereits diese größere Fläche bedeutet eine größere Vielfalt.