Stromversorgung im Wohnmobil, autark mit Solaranlage und Wohnmobilbatterie

Die autarke Stromversorgung im Wohnmobil


Autark campen - dank der richtig dimensionierten Solaranlage, der passenden Batterie und einer ordentlicher Stromversorgung im Wohnmobil


Stromversorgung im Wohnmobil installieren oder optimieren

Der Selbstausbau bringt mit sich, dass noch überhaupt keine Stromversorgung im Wohnmobil vorhanden ist. Aber viel mehr ist in einem Reisemobil von der Stange oft auch nicht verbaut. Es geht in beiden Fällen oftmals darum, den Wunsch nach Autarkie umzusetzen.

DIY Stromversorgung

Man muss kein Elektriker sein, um sich an die Elektrik im Wohnmobil zu wagen. Ein gewisses Grundverständnis oder zumindest der Wille, sich intensiv in die Thematik einzuarbeiten, ist jedoch von Nöten. Ahnung von Strom zu haben, und vor allem von seiner eigenen Stromversorgung im Wohnmobil, ist mittelfristig auf jeden Fall eine gute Sache.

Autarkie beim Camping

Einfach nicht auf dem Stellplatz an der Steckdose stehen wollen, die Stromversorgung im Wohnmobil für medizinische Geräte sicherstellen, oder einfach unabhängiger zu sein - die Motivation für ein Upgrade der Stromversorgung ist vielfältig. Und ebenso individuell wie die Lösung - denn sie ist von vielen Faktoren abhängig: Reiseziele, Reiseverhalten, Stromverbrauch, Reisedauer.

Strom im Wohnmobil erzeugen

Autark campen - das bedeutet auch, seinen Strom selbst zu erzeugen. Die Sonne hilft dabei, ein Backup kann nicht schaden.

26 August 2020
Wieviel Watt sollte eine Solaranlage auf dem Wohnmobil haben? Eine Frage, die immer wieder auftau...
9 Dezember 2019
Für mich war von Anfang an klar: ich benötige eine Solaranlage für mein kleines Wohnmobil. Ersten...
25 September 2020
Ein kleiner Stromerzeuger als Notlösung oder primäre Energiequelle – die Motivation, sich einen G...

Strom im Wohnmobil speichern

Welche Batterie passt zu mir, kann die Stromversorgung in meinem Wohnmobil sicherstellen?

15 Mai 2020
Beim Selbstausbau oder dem Nachrüsten von Solaranlage oder Batterie stellt sich schnell die Frage...
9 Dezember 2019
Da beschäftige ich mich seit einigen Tagen intensivst mit dem Thema „Wohnmobilbatterie“, für eine...
25 September 2020
Geht es um die Frage welche Art von Batterie sich am besten als Aufbaubatterie in deinem Wohnmobi...

Strom sparen & verbrauchen

Die Stromversorgung im Wohnmobil optimieren heißt auch, mit der Ressource Strom bewusst umzugehen.

25 September 2020
Kaffee! Welche Kaffeemaschine macht unterwegs den besten Kaffee, und welche Möglichkeiten gibt es...
16 Oktober 2020
Wer normale Haushaltsgeräte im Wohnmobil, Wohnwagen, Lkw oder Auto betreiben möchte, benötigt ein...
28 April 2020
Wie kann ich meinen Laptop über 12V laden, auf meinen Reisen im Wohnmobil oder während dem Roadtr...
9 Dezember 2019
Bessere Kühlbox, ein anständiger Kompressorkühlschrank oder irgendwas dazwischen? Vor dieser Frag...

Bestehende Stromversorgung im Wohnmobil optimieren: für mehr Autarkie

Das klassische Wohnmobil von der Stange hat bereits eine Elektroinstallation. Doch gerade Neulinge sind dann oftmals überrascht, was alles NICHT geht. Die 230V Steckdosen funktionieren nur, wenn man an Landstrom steht. Und nach drei Tagen geht das Licht aus, weil die Wohnmobilbatterie einfach leergelutscht ist. Überwinterer in Südeuropa wundern sich, dass trotz Solaranlage auf dem Wohnmobildach zu wenig Strom in die Batterien kommt. Und so manch einer hat mit Erstaunen festgestellt, dass der ach so günstige Wechselrichter die elektrische Zahnbürste gekillt hat. Oder dass der Platznachbar es gar nicht lustig findet, wenn man das Fahrzeug eine Stunde lang laufen lässt, nur weil einem der Strom ausgeht.

Mir fallen noch viele weitere Gründe ein, warum man sich mit seiner Stromversorgung im Wohnmobil beschäftigen möchte bzw. muss. Sehr oft ist es so, dass dies zwangsweise funktioniert – weil das vorhandene Setup einfach nicht ausreicht.

Fahrzeuge sind ab Werk normalerweise nicht autark. Sie sind dafür gemacht, um auf dem Campingplatz oder Stellplatz zu stehen, und sich dort direkt bei der Ankunft an den Landstrom zu hängen. Bei einigen, wenn nicht sogar inzwischen bei den meisten Herstellern kann man ein „Autarkpaket“ hinzukaufen. Das ist dann etwas besser als der Standard. Aber auch diese pauschalen Angebote haben mit dem individuellen Bedarf an Strom auf Reisen eher wenig zu tun – und sind auch gerade deshalb auch recht teuer.

Besser ist es da, sich zu überlegen, was man wirklich braucht. Ich teile die Stromversorgung in drei Bereiche ein.

ERZEUGEN – SPEICHERN – VERBRAUCHEN

  1. Strom erzeugen – beim Fahren und beim Campen
  2. Strom speichern – in die richtige Batterie
  3. Strom verbrauchen – möglichst wenig

In jedem Bereich gibt es verschiedene Möglichkeiten und Komponenten:

Strom erzeugen: Fokus auf Solarenergie

– solar: Solaranlage auf dem Dach des Wohnmobils
– solar: Faltmodul bzw. Solarkoffer
– Lichtmaschine: Ladebooster oder Trennrelais
– Stromerzeuger: der Moppel für den Notfall
– Brennstoffzelle: lohnt für die Meisten eher nicht
– Batterieladegerät: Batterie über Landstrom laden

Strom speichern: Batterien

– Blei: AGM, BLEI oder SÄURE (eher weniger)
– LiFePo: Lithiumeisenphosphat
– LiFePo: kleine, mobile Lithiumbatterien

Strom verbrauchen: sinnvoll, bitte!

– Strom oder Gas? Kochen, kühlen, heizen.
– 12V statt 230V: Strom sparen kann so einfach sein.
– Spannungswandler: Spannungen umwandeln.

Selbstausbau: komplette Neuplanung der Stromversorgung

Autark campen – wie viel Strom (ver-)brauche ich wirklich?

Stromversorgung im Wohnmobil: Strom nutzen

Strom autarkes Wohnmobil Solaranlage

Stromversorgung Wohnmobil Batterien

Strom im Wohnmobil: Licht stromsparend

Strom im Womo - Spannungswandler und Batterieladegerät