Wer normale Haushaltsgeräte im Wohnmobil, Wohnwagen, Lkw oder Auto betreiben möchte, benötigt eine Spannung von 230 Volt – und dafür einen Spannungswandler 12V > 230V. Auch bekannt unter dem Namen Wechselrichter, Stromumwandler oder Inverter.

Aber Moment, das stimmt nicht ganz. Standard-Wohnmobile können 230 Volt – aber nur, solange sie am Stromnetz eingesteckt sind. Die 230V-Steckdosen funktionieren (normalerweise) nicht beim Freistehen. Möchte man also auch dann seine gewohnten Gerätschaften nutzen, dann muss ein Spannungswandler für’s Wohnmobil her.


Die Begrifflichkeiten vorab: Was ist Spannungswandler?

Er hat viele Namen: Wechselrichter, Spannungswandler, Inverter, Stromumwandler, Inverter, Stromwandler, AC-DC-Wandler. Dann gibt es noch Gleichspannungswandler (DC-DC-Wandler).

Ein Spannungswandler transformiert Strom in die gewünschte Spannung. Und kommt meist da zum Einsatz, wo Strom aus der Batterie kommt (normalerweise 12V oder 24V), und mit einem Gerät mit abweichender Spannung (meist 230V) verbraucht werden möchte. Sicherlich gibt es noch andere Anwendungsbereiche (z.B. Photovoltaik), wir konzentrieren uns jedoch auf den Strom, der in einer Wohnmobilbatterie gespeichert ist, der im Bordnetz eines Wohnwagen, Wohnmobil, Lkw oder Autos anliegt.

Die meisten Reisefahrzeuge haben eine 12V Batterie im Wohnbereich verbaut. Also geht es darum, diese 12V Gleichspannung in 230V Wechselspannung umzuwandeln. Genau das macht ein Spannungswandler. Und in diesen kann ich dann das gewünschte Gerät einstecken, den umgewandelten Strom verbrauchen.


Benötige ich wirklich einen Spannungswandler?

„Ich brauche einen Wechselrichter für …“

Moment, brauchst du wirklich? Für fast jedes Gerät mit 230 Volt gibt es eine Alternative mit 12 Volt.

  • Laptop: Hama Universal Netzteil – kommt mit allen möglichen Steckern daher, außer für Apple. Aber auch da gibt es bei Amazon Netzteile
  • Akkus laden: es gibt 12V Universal-Ladegeräte für alle gängige Batterien, inklusive Kamera-Akkus
  • Fernseher: 12V
  • Kaffeemaschine: Naja, es gibt wohl 12V Kaffeemaschinen, aber die sollen nicht gut sein. Bialetti, Stempelkanne oder einfach ein Kaffeefilter wären Alternativen.
  • Staubsauger: Der 12V Akkustaubsauger „V6 Car and Boat“ von Dyson ist einfach der Beste
  • Medizinische Geräte (z.B. für Schlaf-Apnoe): beim Hersteller nach einem 12V Netzteil fragen
  • Kühlschrank: 12V Kühlschränke sind stromsparender, aber auch teurer. 230V Kühlschränke sind günstiger, können über einen Spannungswandler (der dann 24h in Betrieb sein muss) betrieben werden.

Grundsätzlich kann man sagen, dass es auch ohne 230V geht – solange 12 Volt und ein Gas (oder Diesel oder ein Ofen) vorhanden ist. Denn alles, was Wärme oder Kälte erzeugen soll, verbraucht relativ viel Strom. Und abgesehen vom 12 V Kühlschrank wird es schwierig. So braucht der 12V Wasserkocher eine Ewigkeit um einen halben Liter Wasser aufzukochen. 12V Klimaanlagen für’s Wohnmobil mag es geben, doch hat man normalerweise kaum so viel Strom über, um diese auch betreiben zu können.

Eines bleibt abzuwägen: 12 Volt Geräte sind teilweise teurer. Da steht quasi „Camping“ drauf, und Campingzubehör ist grundsätzlich teurer. So stellt sich die Frage, was teurer ist: die Anschaffung eines Wandlers, oder neuer Geräte, speziell für Wohnmobil, Wohnwangen, Lkw oder Auto?

Das wohl beste Beispiel ist der 12V Kompressorkühlschrank – hier werden unsägliche Preise aufgerufen, sie kosten ein Vielfaches im Vergleich zu normalen Kühlschränken.

Tipp: Wechselrichter für den Laptop? Jein.

„Soll ich meinen Laptop mit einem 230V Spannungswandler betreiben?“

Ein Laptop benötigt normalerweise ungefähr 19V Gleichspannung. Aus einer Steckdose kommen 230V Wechselspannung. Wenn wir ein Notebook als mit Wechselrichter betreiben, geschieht folgendes: Der Spannungswandler wandelt 12V in 230V um, und das Notebook-Netzteil wandelt 230V in 18V um. Also einmal hoch und runter, inklusive zweimal Verlust durch die Umwandlerei. Das braucht es nicht. Es gibt 12V Notebook Netzteile, teilweise vom Hersteller (z.B. Lenovo), aber vor allem auch von Hama (mit Adapter für alle Laptops) und für Apple. Man beachte jedoch: unsere Hochleistungslaptops ziehen unter Volllast (Videobearbeitung, Spiele zocken) 10 Ampere.

Ist das Kabel hinter der 12V Steckdose also 3 Meter lang, und zieht der Laptop bis zu 10 Ampere, dann lautet die Rechnung: 10 Ampere : 5,5 x 3 Meter Kabellänge = mind. 5,5mm² Kabelquerschnitt. Es sollten also 6mm² verlegt sein, bei längeren Leitungen auch gerne mehr.

Wir haben gleich zwei solcher Laptops am Start, und unsere 12V Kabel sind zu dünn – weshalb wir sie aktuell mit einem 230V Wechselrichter betreiben. Das tun wir, bis jemand Lust dazu hat, neue Kabel zu verlegen. Dieser Wechselrichter hat 300Watt und eine reine Sinuswelle, ist nur für die Laptops und zum Laden des Akku-Staubsaugers da.


Welcher Wechselrichter passt zu mir?

Es gibt unzählige Spannungswandler am Markt. Unterscheiden wir also:

  • SINUS: Wechselrichter mit modifiziertem Sinus und mit reiner Sinuswelle
  • SPANNUNG: Spannungswandler für 12V auf 230V (Auto), 24V auf 230V (LKW), 12V auf 110V (USA)
  • LEISTUNG: Stromumwandler mit einer Leistung von 150 Watt bis 3000 Watt (es gibt noch größere)
  • KOMBI: Spannungswandler, die den Strom in beide Richtungen umwandeln können: 230V > 12V, zum Laden der Batterie, und 12/24V auf 230V, zum Verbrauchen des Stroms. Oder für die Einspeisung in ein Stromnetz (Hausnetz).

Sinus Wechselrichter – reine oder modifzierte Sinuswelle?

„Ich brauche einen Wechselrichter für meine 230V Kaffeemaschine“

die wohl häufigste Ausgangsposition überhaupt. Die Gegenfrage lautet dann immer: welche Kaffeemaschine, eine einfache, oder eine Kapsel-/ Padmaschine? Nicht jeder Wechselrichter macht aus 12 Volt Gleichstrom nutzbare 230 Volt Wechselstrom. Gerade die billigeren Spannungswandler erzeugen lediglich eine „modifizierte Sinuswelle“. Viele Geräte benötigen jedoch eine „reine Sinuswelle“. Sonst funktionieren sie entweder gar nicht, oder nur ein bisschen, oder sie beißen ins Gras.

  • Mit modifiziertem Sinus funktionieren: nicht elektronisch gesteuerte Geräte wie Toaster, Wasserkocher, einfache Kaffeemaschine
  • Meistens, aber nicht immer: Radio, Fernseher, Laptop
  • Geräte, die nicht gehen oder kaputt gehen können: Laptop, Pad- und Kapselmaschinen,
  • Einstecken und sofort in Elektroschrott verwandelt: Elektrische Zahnbürste (zumindest die von Oral B)

(Fast) reiner Sinus vom billigen Sinus Wechselrichter

Sinus Wechselrichter sind deutlich teurer. Wer hier jetzt Geld sparen möchte, und sich in diesem Zuge bei Ebay nach einem günstigen Spannungswandler mit reiner Sinuswelle umschauen möchte, sollte wissen: Es ist nicht immer ein reiner Sinus drin, wo Sinus draufsteht. Es ist eventuell nur sinusähnlich. Dasselbe gilt übrigens auch beim Stromerzeuger, auch hier machen Billiggeräte Probleme, weil sie keinen reinen Sinus erzeugen. So kann es vorkommen, dass das Batterieladegerät im Wohnmobil keine Lust auf den Strom vom Generator hat. Aber dies nur am Rande.

Fazit: Reiner Sinus ist besser und hat seinen Preis

Es kann gut gehen, mit einem billigen Sinus Wechselrichter aus China – und ebenso kann es schief gehen. Ich selbst habe quasi unfreiwillig den Test gemacht, beim meinem Wohnmobilausbau zwei 1500 Watt Spannungswandler abrauchen lassen. Billige Chinaprodukte, auch wenn ein deutscher Firmenname drauf stand. Der Dritte hingegen, ein anderes Fabrikat im eher mittleren Preissegment, hält auch nach drei Jahren noch, ohne einen einzigen Ausfall. Dennoch würde ich heute einen höherwertigen Spannungswandler kaufen. Rauchentwicklung im Wohnmobil ist keine schöne Erfahrung.

Wer keine Geräte mit empfindlicher Elektronik an seinen Wechselrichter anschließen möchte, der kann auf den deutlich günstigeren Spannungswandler mit modifizierter Sinuswelle zurückgreifen. Oder zu einem billigen Chinateil, mit angeblich reiner Sinuswelle, das wird preislich nicht den großen Unterschied machen.


150 Watt bis 3000 Watt – welche Leistung beim Wechselrichter wann Sinn macht

Wieviel Leistung ein Spannungswandler maximal zur Verfügung stellen können muss, das hängt davon ab, was man mit ihm alles betreiben möchte. Grundsätzlich gilt: umso kleiner der Wechselrichter dimensioniert ist, desto stromsparender. Ist er jedoch zu klein dimensioniert, dann ist das auch nichts, dann kauft man zweimal.

Zu beachten ist auch der Anlaufstrom. In der Regel ist der doppelte Wert der Nennleistung (Dauerleistung) angegeben. Bei einem 1000 Watt Wechselrichter also 2000 Watt. Einige Geräte benötigen sehr kurzfristig einen hohen Strom, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Elektrisches Werkzeug beispielsweise, hier kann ein 10facher Strombedarf durchaus möglich ist. Blöd wird es, wenn dieser Anlaufstrom länger dauert – mein kleiner 230V Kompressorkühlschrank benötigt beispielsweise keine 50 Watt wenn er läuft, die ersten 5 Sekunden jedoch benötigt er 500 Watt. Das ist zu lange um als Anlaufstrom zu gelten, so dass die Dauerleistung des Wechselrichters entsprechend ausgelegt ist.

Wir haben im Wohnmobil gleich zwei 12V Wechselrichter, einen großen und einen kleinen.

Großer Wechselrichter 3000 Watt: wird nur bei Bedarf eingeschaltet, für Kaffeemaschine, Induktionskochfeld, Warmwassermachen per Strom, Backofen.

Kleiner Wechselrichter 300 Watt: läuft 24h am Tag, an ihm hängen die beiden Laptops und der Akku Staubsauger.

Warum zwei Wechselrichter in einem Wohnmobil?

Umso größer der Spannungswandler dimensioniert ist, desto höher ist sein Leerlaufstrom. Ein Inverter verbraucht Strom, auch wenn er gerade keinen Strom umwandelt. Aber er könnte jederzeit, wenn man denn wollte, und dieser Bereitschaftsdienst kostet – bei einem größeren Wechselrichter mehr als beim kleinen. Das spielt im Sommer, wenn die Solaranlage Strom ohne Ende in die Batterien pumpt, keine Rolle – sehr wohl aber in der winterlichen Jahreshälfte, wenn die Sonne tief steht und der Himmel öfters bedeckt ist.

Spannungswandler von 12V auf 220V oder 230V

Früher hat man mit einer Netzspannung von 220V gearbeitet, heute sind es 230V. 1983 wurde die Standardspannung in ganz Europa vereinheitlicht, und auch im deutschsprachigen Raum auf 230 Volt (plusminus 23V Toleranz) festgelegt. So gibt es heute eigentlich nur noch Wechselrichter 12V > 230V.

Empfehlung: hochwertige und günstige Spannungswandler

Worauf muss man beim Kauf eines Wechselrichters achten? Meine Kriterien sind:

  • Bedienbarkeit per Fernbedienung oder App
  • FI-Schutzschalter darf gerne bereits integriert sein
  • Zwei ausgehende Steckdosen sind bei einem Wechselrichter mit viel Leistung sinnvoll.
  • Stabile Ausführung und sorgfältige Verarbeitung
  • Möglichst hoher Wirkungsgrad
  • Möglichst niedriger Stromverbrauch im Leerlauf

Nicht jeder braucht alle diese Funktionen. So lässt sich eine Fernbedienung auch leicht selbst bauen um den Spannungswandler bequem ein/aus schalten zu können. Eine entsprechende Anschlussbuchse sollte dafür jedoch schon vorhanden sein. Wer seinen Wechselrichter nicht ausschalten können möchte, der sollte umso mehr auf einen niedrigen Stromverbrauch im Ruhemodus achten. Wer ihn häufig braucht, für den spielt der Wirkungsgrad eine größere Rolle.

Anschlüsse am Victron Spannungswandler: VE.Direct, Fernbedienung, Erdung

Rechts ein Bild des Victron Phoenix: selbst dieser kleine 12 Volt Wechselrichter hat mehrere Anschlüsse: VE.Direct ist für ein Datenkabel (PC) oder Bluetooth Dongle (Smartphone), auch um Einstellungen vorzunehmen. Remote ist für den Anschluss einer Fernbedienung (Kabel mit An-Aus-Schalter reicht auch). Rechts noch die Erdung. Hier kann man ein Kabel an Masse legen, z.B. die Karosserie.

Im Folgenden habe ich für jeden Leistungsbereich (klein, mittel, groß) zwei Spannungswandler rausgesucht: einen hochwertigen und einen günstigeren.

Für die hochwertigen Wechselrichter empfehle ich Andres Shop: www.amumot-shop.de/inverter-wechselrichter

Wenn du bei deiner Bestellung im Shop von AMUMOT den Gutscheincode CROSLI eingibst, dann bekommst du einen Sofortrabatt von 3% (auf den gesamten Warenkorb, ab einer Bestellsumme von 100€, Angebot freibleibend).

Transparenzhinweis: nein, ich bekomme von AMUMOT keine Provision, wenn du bei ihm einen Wechselrichter kaufst. Aber er lädt mich vielleicht mal zu einem Eisbecher ein 😉.

Kleine Wechselrichter, 150 – 500 Watt

Diese kleinen Wechselrichter gibt es gerade bei Amazon zuhauf, werden auch als „Steckdose für’s Auto“ verkauft – und kommen dann mit einem 12V Stecker für den Zigarettenanzünder daher. Hier ist zu beachten, dass die Verkabelung dieser Zigarettenanzünder oft nicht sehr großzügig dimensioniert ist! Pauschal würde ich sagen, dass ein 300 Watt Spannungswandler hierüber nicht betrieben werden!

Kleine Spannungswandler bis 300 Watt sind geeignet für: Laptop, Akkuladegeräte, Fernseher, Stereoanlage, Elektrische Zahnbürste, Rasierer …

Reiner Sinus Wechselrichter: Phoenix Inverter – 12/24V > 230V, 200-400W

Spannungswandler
kleiner Spannungswandler im Wohnmobil

Markenprodukt von Victron Energy, Wahlweise mit einer Nennleistung von 200, 300 oder 400 Watt, reiner Sinus, erhältlich in 12V zu 230V und 24V zu 230V. Es gibt eine Buchse, für ein Kabel mit Schalter oder Fernbedienung, optional ist das Bluetooth Dongle (für die Steuerung per App). Auslieferung ohne Batteriekabel.

www.amumot-shop.de/phoenix-inverter-vedirekt

Modifizierter Sinus Wechselrichter: Bestek 12V > 230V, 300W (150W)

Liefert 300 Watt, wenn er an der Batterie angeschlossen ist, und max. 150 Watt am Zigarettenanzünder. Was eine sinnvolle Schutzeinrichtung ist, denn die Kabel zum Zigarettenanzünder sind normalerweise nicht dick genug für einen Spannungswandler mit 300W. Ein kompaktes Gerät, mit einer Schuko-Steckdose und 2 USB-Ports (12V > 5V). Das Kabel für den Anschluss direkt an die Batterie muss extra bestellt werden.

Mittelgroße Spannungswandler, 600W – 1200W

Geeignet für den kleinen Haarfön, Toaster, Stabmixer, kleiner Heizlüfter, 230V Kühlschrank, oder eben um mehrere Geräte mit niedrigerer Leistungsaufnahme gleichzeitig zu betreiben.

Phoenix Wechselrichter von Victron Energy, 12/24V > 230V, 800W oder 1200W

Victron Spannungswandler 12V 230V
Victron 12V 230V Spannungswandler Anschlüsse

Markengerät mit hohem Wirkungsgrad von 91% (12V) bzw. 95% (24V). Mit einem Anschluss für einen Schalter. Interessant ist hier der AES-Modus: wird dieser aktiviert, geht der Wechselrichter in den Suchmodus, sobald die Last 20 Watt unterschreitet. Man kann ihn bei Nichtbenutzung einfach an lassen, ohne dass er viel Strom verbraucht – was diesen Spannungswandler nochmal effizienter. Victron Wechselrichter werden ohne Batteriekabel ausgeliefert, dieses und ein Sicherungsapparat (mehr dazu siehe unten) können im Shop mitbestellt werden.

www.amumot-shop.de/phoenix-wechselrichter

Offgridtec HP12-Serie, reiner Sinus, 12V > 230V, 300W – 2000W

Sinus Wechselrichter mit 300, 500, 1000, 1300 und 2000 Watt Dauerleistung. Ein Spannungswandler ohne viel Drumherum, angeboten von einem erfahrenen, deutschen Stromausrüster. Eine Fernbedienung ist nicht anschließbar.

Große Wechselrichter, 1500W – 3000W

Für stromhungrige Geräte wie Kaffeepadmaschinen, Infrarotkochplatte, Backofen, Mikrowelle, Thermomix …

Sinus Wechselrichter von Fraron, 12V/24V > 230V, 650W – 2200W

Spannungswandler Wohnmobil Camping

650W, 1200W, 1800W, 2200W. Leiser, temperaturgesteuerter Lüfter, inklusive Fernbedienung. Die Wattangaben beziehen sich auf max. 15 Minuten Leistungsabnahme, was für die meisten Einsatzzwecke ausreichend ist (z.B. Kaffeemaschine, Mikrowelle, temperaturgesteuerter Heizlüfter usw.). Die Nennleistung, also die langfristig abrufbare Leistung, liegt ca. 10% darunter. Ein Anschlusskabel ist im Lieferumfang enthalten.

www.amumot-shop.de/spannungswandler-wohnmobil-fraron

Edecoa Sinus Wechselrichter, 12V auf 230V, 1500W

So einen habe ich in meinem Selbstausbau eingebaut. Macht laut Produtkbeschreibung eine reine Sinuswelle, hat eine Fernbedienung, einen Batterieschutz.

Der Preisunterschied zwischen dem günstigen Edecoa Wechselrichter mit 1500W und dem Fraron Wechselrichter mit 1500Watt Dauerleistung (1800Watt für max. 15 min) beträgt ungefähr 350 Euro. Der Fraron ist also deutlich teurer. Warum? Das Gerät von Fraron hat einen FI-Schutzschalter, eine E-Kennzeichnung (Zulassung für den Betrieb in Fahrzeugen), einen höheren Wirkungsgrad, und einen temperaturgesteuerten Lüfter. Dieser Wechselrichter ist leise und gerade im Wohnmobil erprobt. Wer beim Strom auf Qualität setzen, sich sicher sein möchte, dass sein Spannungswandler auch wirklich eine reine Sinuswelle erzeugt, muss dafür tiefer in die Tasche greifen – Qualität hat seinen Preis.


MultiPlus – Sinus Wechselrichter und cleveres Ladegerät

Wechselrichter Ladegerät 12V 24V 230V
Kombigerät Wechselrichter Ladegerät

Dann gibt es noch die eierlegende Wollmilchsau unter den Wechselrichtern:

Der MultiPlus von Victron Energy kann Strom in beide Richtungen umwandeln:

  • 230V zu 12V bzw. 24V, für die Einspeisung von Landstrom in Versorgerbatterie
  • 12V bzw. 24V zu 230V, für die Bereitstellung von 230V im Bordnetz

Für den hohen Preis kann er aber natürlich mehr, als nur Strom umzuwandeln. So kann er zwei Stromquellen miteinander kombinieren (z.B. Generator oder abgesicherter Landstrom und Batteriestrom), um den benötigten Strom bereitzustellen. Ist eine Steckdose also beispielsweise mit 4A oder 6A abgesichert, kann der MultiPlus so eingestellt werden, dass er auch maximal diesen Strom zieht – auch dann, wenn das eingeschaltete Gerät eigentlich mehr Leistung benötigt. Der restliche Strom kommt dann aus der Wohnmobilbatterie.

www.amumot-shop.de/victron-multiplus

Billiger geht immer: Wechselrichter zum Dumpingpreis

Ja, bei Amazon und Ebay gibt es noch günstigere Wechselrichter. Diese habe ich ganz bewusst nicht verlinkt. Denn wenn wir sind hier beim Thema Strom – und da ist Geiz eben nicht geil. Und da mir diese Billigangebote selbst nicht geheuer sind, ich sie niemals kaufen würde, kann ich sie hier auch nicht empfehlen.

Die Bewertungen bei Amazon lesen sich auch dementsprechend: die Verarbeitung ist schlampig (Kabel lösen sich), die versprochene Leistung wird nicht geliefert, die Kabel werden heiß (weil sie zu dünn sind), das Gehäuse ist aus dünnem Plastik, der Lüfter ist unangenehm laut, die Sicherung fliegt raus, usw.

Wenn ich in mein Wohnmobil einen Wechselrichter einbaue, dann ist er erstmal drin – und sollte bitteschön funktionieren. Das Risiko eines Kabelbrandes, oder eines nicht funktionierenden Unterlastschutzes im Spannungswandler wäre mir einfach zu hoch.


DC-DC-Wandler: 12V > 24V und 24V > 12V

Bisher behandelte Wechselrichter sind DC-AC-Wandler. Sie machen aus Gleichstrom (DC=Direct Current) Wechselstrom (AC=Alternating Current). Es gibt aber auch Anwendungsbereiche, wo nur Gleichstrom in der richtigen Spannung zur Verfügung gestellt werden soll. Hier kommen DC-DC-Wandler, also Gleichspannungswandler, zum Einsatz. Gerade im (größeren Wohnmobil) und Lkw sind oftmals 12 Volt auf 24 Volt Systeme vorhanden. Auch laufen einige Strominstallationen (Solaranlage + Wohnmobilbatterie) auf 24V. Beispiele:

  • 24V Batteriespannung im Wohnmobil: Gleichspannungswandler, um 12V Geräte nutzen zu können
  • Lkw haben oftmals 24V Spannung an der Lichtmaschine / Starterbatterie. Hier kommt ein DC-DC-Wandler zum Einsatz, um die 12 Volt Versorgungsbatterie während der Fahrt zu laden.
  • Oder andersrum: 12V liegen an der Starterbatterie an, diese müssen auf 24 Volt für die Versorgungsbatterie umgewandelt werden.

Spannungswandler anschließen

Um den Wechselrichter anschließen zu können, braucht es kein Spezialwerkzeug. Man sollte aber wissen, was man tut, denn wir hantieren mit hohen Strömen.

So baut man einen Wechselrichter im Wohnmobil / Wohnwagen ein:

Der erste Schritt dient der Sicherheit, wir klemmen die Batterie ab:

Batterie abklemmen:

  • Erst Minus, dann Plus

Wechselrichter anklemmen:

  • Bei einer Batterie: Plus an Plus, Minus an Minus
  • Bei zwei Aufbaubatterien: Plus an die eine Batterie, Minus an die andere Batterie.
  • Bei einem Wohnmobil mit Elektroblock: der Wechselrichter kommt IMMER an die Batterie!

Sicherung einbauen:

  • In die Plusleitung, also zwischen Wechselrichter und Batterie muss noch eine Sicherung rein. Am einfachsten geht das mit einem Sicherungsautomaten. Berechnung für einen Wechselrichter mit 1000W Dauerleistung: 2000 Watt Spitzenleistung : 12 V = 166 Ampere. Hier kann man großzügig aufrunden, und eine 200 Ampere – Sicherung einbauen ( https://www.amumot-shop.de/sicherungsautomat-wohnmobil )

Batterie anklemmen:

  • Erst Plus, dann Minus

Kontrolle ist besser:

  • Nochmal alles gut anziehen. Ernsthaft! Nicht anständig angezogene Muttern / Schrauben sind häufige Fehlerquellen!

Muss der Wechselrichter geerdet werden? Meiner Meinung nach nein. Es kann aber auch nicht schaden.

FI-Schutzschalter und Sicherung

Ist im Spannungswandler selbst kein FI-Schutzschalter integriert, muss dieser noch an der Plusleitung installiert werden. Inwiefern hier eine Notwendigkeit besteht, darüber wird in Wohnmobilforen ausgiebig gestritten. Ein FI-Schutzschalter kommt HINTER den Wechselrichter, wird also 230V-seitig verbaut. Wird ein Verbraucher direkt am Wechselrichter angeschlossen, ist dies kaum möglich. Soll aber ein fahrzeuginternes 230V Netz installiert werden, ist ein FI-Schutzschalter die korrekte Vorgehensweise.

Fazit: Spannungswandler machen aus 12V Strom 230V Strom

Ich möchte nochmals dafür plädieren, dass man nicht den allerbilligsten Wechselrichter kaufen sollte.

Und sich vor dem Kauf nochmals überlegt, inwiefern eine Spannungswandlung überhaupt notwendig ist. Gerade, wenn es nur um ein bestimmtes Gerät geht: kann ich dieses nicht auch mit 12V betreiben? Insbesondere, wenn Strom eine knappe Ressource ist, wäre dies sicherlich die stromsparendere Variante.

Hat dir dieser Artikel gefallen?


22 Bewertungen
Tanja Hier schreibt Tanja

Möchtest du mehr über mich & crosli erfahren, klicke hier. Wenn du Fragen, Feedback oder was Sonstwas loswerden möchtest, dann schreib mir doch.

Unterstütze mich

Du hast von meiner Schreiberei profitiert, dich gut unterhalten? Gern geschehen. Wenn du möchtest, kannst du dich aktiv revanchieren - wie, das siehst du hier.

Hinweis: Mit *, und gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst du etwas über solch einen Link erhalte ich eine Provision.

Wohnmobilausbau

Mein Selbstausbau

mein Wohnmobilausbau

Vom Ducato zum Camper

Hier habe ich meinen Selbstausbau dokumentiert, inklusive (fast) allen Fehlern und Kosten

Wohnmobilausbau A-Z
Wöchentlicher Ausbaublog
Habe fertig! die Roomtour
Ausbaukosten / Materialliste (Excel)

Literaturempfehlung

Womo Selbstausbau

Wohnmobil Selbstausbau - das Buch

Die Bibel unter den Selbstausbau-Büchern, uneingeschränkt empfehlenswert! Grundlagen verstehen lernen und wissen, auf welche Details zu achten ist - dieses Buch hat mir ungemein geholfen.

zum Buch