Ja, ich bin immer noch an der Algarve. Sind jetzt schon 11 Wochen, und 2-3 weitere werden wohl noch hinzukommen. Aktuell fahre ich etwas weniger durch die Gegend, und wenn dann meist von Strand zu Klippe zu Stausee zu Bach. Städte reizen mich gerade nicht so, dafür genieße ich die tolle Natur hier. Strand- und Klippen – Hopping an der Südküste Raubtierfütterung bei Regen Nach einigen Tagen auf dem ruhigen Hügel ging es wieder an die Südküste, von dort aus in Richtung Westen. Einige bekannte schöne Strände besuchen, immer auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen mit möglichst nicht ganz so schlechtem Wetter. Immer nach dem gleichen Schema: Ich fahre zu einem Strand, am liebsten zu denen mit abenteuerlicher Anfahrt. Denn umso schlimmer die Straße, desto weniger andere Wohnmobile kommen hierher. Ist der Strand dennoch voll schaue ich mal auf den Klippen links und rechts davon, ob es dort nicht…

Das Schöne an der Algarve ist: es gibt vieles zu entdecken, und die Wege sind nicht weit. Abenteuerlich zwar schon, aber manchmal musst du nur eine halbe Stunde oder weniger fahren, um das nächste tolle Plätzchen zu entdecken. So zieht es mich nach über einer Woche auf dem Hügel weiter. Das Wasser ist alle, der Kleiderschrank wird immer leerer, der Kühlschrank ist es schon seit Tagen. Also erstmal Shoppen, Waschen und Duschen gehen. Surfen. Also irgendwie geht das nicht: An der gesamten portugiesischen Westküste gibt es Surf-Hotspots, Surfschulen, Surfcamps usw. Schon vor Wochen habe ich beschlossen, das mal auszuprobieren – und Nägel mit Köpfen gemacht, einer Britin für kleines Geld ihr Surfbrett inklusive Neopren abgekauft. Sie selbst hat sich beides mal angeschafft, dann aber doch keine große Lust gehabt – beides war noch gänzlich unbenutzt. Mein erster eigenständiger Surfversuch war auch zum Scheitern verurteilt: zu hohe Wellen, eine starke Strömung,…

Die letzten drei Wochen ging es von der Algarve nur für einen sehr kurzen, aber intensiven Abstecher zurück in den Norden. Die nächsten Wochen (Monate?) bleibe ich erstmal hier unten, denn es gefällt mir hier, es möchte noch einiges entdeckt werden. Heute gibt es mal einen „richtigen“ Reiseblog. Ohne viele Begegnungen dritter Art, dafür etwas mehr im Stile eines Reisetagebuches. Weihnachten Meine diversen Vorhaben für die Feiertage haben sich irgendwie in Luft aufgelöst. Weder der Campingplatz mit Wellnessbereich noch die ruhigeren Plätze an der südlichen Westküste haben das Rennen gemacht. Ich war derweil auch einfach nur schlecht zu motivieren irgendwo was Neues zu erkunden. So ist das manchmal, wenn das Immunsystem einem eiskalt in den Rücken fällt. Meine Laune schwindete zusammen mit dem Voltarenvorrat ins Bodenlose. Motivationsspaziergänge können da helfen, aber leider nicht wenn ich eine Mittelohrentzündung habe und es zieht wie im Windkanal. Oder ich frühmorgens extra eine halbe…

Wirklich weit gereist bin ich die letzten Wochen zuerst nicht, meist nur kurze Strecken gefahren und auch zweimal im Kreis herum, doch jetzt bin ich erst einmal an der Algarve. Oder besser gesagt mittendrin. Aber dazu später mehr. Erstmal wie gewohnt einige generelle Eindrücke …

Langsam wird es emotional zwischen mir und meinem Navi, es entwickelt sich eine ausgewachsene Hass-Liebe. Einerseits berechnet er mir manchmal total bescheuerte Strecken. Andererseits würde ich vermutlich nur halb so viel von diesem schönen Land sehen, würde es mich nicht durch Portugal navigieren wie ein besoffener Matrose. Strand und Meer, Stadt und Shopping, Berge und Stausee Inzwischen haben sich drei verschiedene Reise-Zwischenetappen hier in Portugal herauskristallisiert: Entweder du stehst am Strand, am liebsten hinter oder auf den Dünen / Klippen, nahe einer Stadt oder auch nicht. Oder du fährst ganz bewusst in eine Stadt, am liebsten in eine mit historischer Altstadt (haben sie eigentlich fast alle) und am Markttag. Oder du begibst dich ins Outback, suchst die Einsamkeit – das geht gerade in der Nachsaison ganz wunderbar im Osten des Landes, in irgendeinem beliebigen Naturpark. Da gibt’s Berge und diverse Stauseen, drumherum und mittendrin. Jedes dieser Ziele hat seinen besonderen…

Mit dem Wohnmobil nach Portugal

Lesestoff für deinen Portugal-Roadtrip

Portugal Reiseberichte

Touren & Reiseberichte

Reiseberichte, Wohnmobiltouren und Tipps für deine Reise nach Portugal:

Überwintern in Portugal
Wohnmobiltour Algarve
Wohnmobiltour Alentejo
Wohnmobiltour Centro
Reisebericht: 5 Tage in Lissabon

Tipps für die Reisevorbereitung

Portugiesisch lernen

Ich habe einen guten Kurs gefunden, mit dem ich selbst portugiesisch lerne. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene!

mehr Infos

Mein Wohnmobil-Reiseführer

Viele Infos, viele Bilder, und noch mehr Ziele:

Roadtrip Portugal