Sowas passiert also, wenn man abends gleich mehrere Dokus über Verschwörungstheorien auf Youtube anschaut…

Es ist ja so. Für jedes Klientel gibt es die passende Verschwörungstheorie. Hinter vielen steckt wirtschaftliches Interesse, anderen scheint es einfach nur chronisch langweilig zu sein, und in manch einem Anhänger von Verschwörungstheorien steckt eine ernsthafte psychische Erkrankung.

Viele finden in „ihrer“ Theorie einfach nur eine Antwort / Ausrede – eine für sie plausible Erklärung dafür, warum es ihnen so scheiße geht. Ich musste heute Morgen husten? Diese ganzen Chemtrails sind Schuld, nicht die Packung Zigaretten die ich täglich rauche. Ich bin finanziell gnadenlos gescheitert? Liegt an Deutschland, ist ja auch eine BRD und kein Staat, alles Gauner. Und ohnehin, die Illuminati haben hier ja am Ende ohnehin das Sagen, müssen nur mit den Fingern schnipsen. Soviel dazu, was ich von (fast allen) Verschwörungstheorien halte: NÜSCHT.

Und doch haben sie ihren Reiz. Verfolgen Menschen doch mit einer großen Leidenschaft und Überzeugung eine Theorie, die stellenweise recht hanebüchenen klingt. Da frage ich mich doch: habe ich das Zeug eine anständige Verschwörungstheorie auf die Beine zu stellen? Und damit auch noch Kohle zu machen?

Die Zielgruppe „Wohnmobilist“ erscheint mir für dieses Projekt mehr als geeignet. Das Wohnmobil ist für die Meisten weitaus mehr als irgendein Hobby. Gruppendynamik, Herdenmentalität, Geld und der unbeirrbare Glaube an das allerbeste Hobby der Welt sind doch gute Voraussetzungen. Ein Blick in einschlägige Facebook-Gruppen und Internetforen bestätigt: die Grenzen zwischen „nette Art Urlaub zu machen“ und „fanatischer Wohnmobilfan“ sind fließend.

Ebenso, dass sich Gerüchte in der Szene bewunderswert hartnäckig halten, Stichwort „Gasüberfälle“. Hat ja schon was verschwörerisches. Schauen wir also: was taugt das Wohnmobil als zentrales Element in einer anständigen Verschwörungstheorie?


WOMOLOGY

Was mir als erstes in den Sinn kommt: Gründen wir doch unsere eigene Sekte. Eine Doku hat aufgezeigt, dass Sekten (a.k.a. Glaubensgemeinschaften) derzeit einen wahren Boom erleben. Umso verwirrter deren Verheisungen, desto höriger ihre Anhänger. Wie ich das das sehe ist zwischen einer guten Verschwörungstheorie und den Theorien so manch einer Sekte in Sachen Wahnsinn (Wahnwitz?) ja kaum zu unterscheiden. Ich stelle also vor:

WOMOLOGY, die erste, einzige und letzte Wohnmobilsekte. Werde Mitglied, und alle die in deinem Wohnmobil mitfahren werden von allem Unheil verschont werden. Nie wieder wird dir an einem französischen Kreisverkehr die Vorfahrt genommen. Schütze dich und deine Familie vor Lebensmittelvergiftungen weil ihr in einem schicken polnischen Restaurant das Falsche bestellt habt. Du möchtest deinen Hund endlich zeckenfrei bekommen oder dir Diebesbanden vom Hals halten, unbekümmert auf spanischen Autobahnraststätten übernachten und endlich die ADAC-Plus-Mitgliedschaft kündigen? Kein Problem, ein WOMOLOGY-Wohnmobil wehrt alles ab was kein WOMOLOGY-Mitglied ist. Dazu zählt natürlich auch das Chemtrail-Zeugs, Narkosegas und andere böse Stoffe.

Und erwischt es dich doch mal, dann erwartet dich der Wohnmobilhimmel. Wählst du an der Himmelspforte Tor 1, erwartet dich ein überdimensionaler Wohnmobilstellplatz erster Sahne: mit allem Schnickschnack, Bouleplatz, platzeigenem Lidl und natürlich haben alle Plätze Meerblick. Wählst du an der Himmelspforte Tor 2, darfst du dir deinen perfekten Freistehplatz konfigurieren. Einsam am Strand stehen, am Stauseeufer oder in den Bergen, für jeden ist das passende Kleinod mit dabei. Ach ja, ein Wohnmobil brauchst du im Wohnmobilhimmel ja auch noch. Auch das kannst du dir per Gedankenkraft nach Belieben konfigurieren. Kostet auch nichts, vorausgesetzt du hast WOMOLOGY zu Lebzeiten in deinem Testament bedacht. Versteht sich ja von selbst.

Wie du der WOMOLOGY-Sekte beitreten kannst? Schreib mir einfach eine Email. Der Mitgliedsbeitrag berechnet sich aus Wohnmobilmarke und der Nettoeinkünfte aller Mitreisenden. Kinder und Hunde kosten natürlich extra.

Was du als WOMOLOGY-Mitglied erwarten kannst? Natürlich ein rundumfassendes Seelenheil. Nachts schläfst du auch an der Autobahnraststätte seelenruhig, denn weder Verkehrslärm noch Einbrecher werden es wagen sich deinem Wohnmobil zu nähern. Du wirst nie wieder im Stau stehen und am Reiseziel angekommen wartet bestes Wetter auf dich. Treffe andere WOMOLOGY-Anhänger auf der ganzen Welt. In schwierigen Zeiten (Zombiealarm, Alieninvasion usw.) findet ihr in einer WOMOLOGY-Wagenburg maximalen Schutz.

Was ich von so einer Wohnmobil-Sekte habe? Nun, lernt man von den etablierten Sekten, so liegen die Vorzüge klar auf der Hand: Fanatische Sektenanhänger geben alles für ihre „Glaubensgemeinschaft“. Willst du also in den Womohimmel kommen, gib mir alles. Dein Geld, deine Zeit, und wenn es Zeit für’s Paradies ist, bitte auch dein Wohnmobil.


SAN CROBAR

Wir haben Drucker und Laminiergerät im Wohnmobil. Damit kann man Personalausweise und Schilder machen, à la „Territoriales Hoheitsgebiet von San Crobar“. Und schwupps, ist der eigene Staat gegründet.

Warum auch nicht. Was in Europa meiner Meinung nach fehlt ist ein Staat ohne festes Territorium. Ganz nach dem Rumtreiber-Motto „My home is where I park it“ bräuchten wir in diesem digitalen Zeitalter irgenwie noch einen digitalen Staat für Rumtreiber. Ist ja eigentlich auch alles da, was man braucht um sowas zu betreiben: die Bürokratie machen wir per Googlemail, den Staatsanzeiger gibt es via Newsletter, für Bürgerentscheide gibt es Facebook-Umfragen.

Landeswährung ist natürlich der Bitcoin. Denn wie wir alle wissen, der Euro kann morgen schon das Altpapier von gestern sein, sollte ein Illuminati mal Schluckauf haben. Oder die Siegermächte das in ihrer super geheimen Supergeheimkonferenz-Whatsappgruppe so beschließen.

Den Hunden nähen wir ein paar hübsche Uniformen, ihren Job als Exekutive nehmen sie ja schon recht ernst. Legislative mach ich dann mal, für die Judikative machen wir einfach eine Gruppe bei Facebook auf, das lösen wir mit Facebook-Umfragen, ganz easy. Die sind ja immer super, da kommen immer tolle Sachen bei raus, die Süddeutsche Zeitung kann das bestätigen.

Steuern gibt es natürlich, so ein Staat ist ja auch ein wirtschaftlicher Betrieb. Das mit der Sozialversicherung lassen mir bleiben, am Ende will noch einer krank werden oder in Rente gehen bevor ich die erste Million abzweigen konnte.

Als Bürger von San Crobar hast du Zugriff auf die weltweit größte Wohnmobil-Übernachtungsplatz-Datenbank. Denn als virtueller, nicht greifbarer, fast legaler Staat hacken wir erstmal alle guten Wohnmobildatenbanken und vereinen all deren Daten in einer neuen App (die auch funktioniert). Darunter auch die schönsten Freistehplätze deiner Mitbürger. Aber Obacht: wer diese auf Facebook postet muss mit harten Strafen rechnen. Ebenso, wer von San Crobar – Mitbürgern dabei erwischt wird wie er seine Kasettentoilette am Frischwasserhahn spült, beim Freistehen den Gartenzwerg auspackt oder dessen Grauwasserschieber „irgendwie aus Versehen nicht ganz zu war als ich vom Parkplatz fuhr“.

Wie wirst du Bürger in San Crobar? Voraussetzung ist natürlich ein Wohnmobil. Und ein festes Einkommen, schließlich muss die Bürgersteuer immer schön im Voraus bezahlt werden. Vorauskasse hilft ungemein bei der Verfahrensbeschleunigung – so wird die Einbürgerung innerhalb 24h kein Problem.

Warum du Bürger von San Crobar werden solltest? Na zum einen wegen den ganzen Verschwörungstheorien. Die AfD prophezeit den absoluten Endsieg in Deutschland, diverse andere Länder fliegen ja demnächst aus der EU raus, alles geht in Kürze den Bach runter. Außerdem lockt San Crobar mit weitestgehender Steuerfreiheit (also abgesehen von der Bürgersteuer natürlich) und wird das totale hippe Rumtreiber-Neumodaden Land der Zukunft sein. Und es wird schöne Aufkleber fürs Wohnmobil geben.

Und wenn das mit San Crobar doch den Bach runtergehen soll, egal, machen wir einfach wieder eine Sekte draus. So eine Sekte, ähm, ich meine Glaubensgemeinschaft, geht doch immer.


WOMOKALYPSE e.V., Ltd. & Co.KG

Um Menschen, die dazu tendieren an Verschwörungstheorien zu glauben wirklich da abzuholen wo sie verängstigt in der Ecke stehen braucht es vielleicht doch etwas anderes.

Ist man als Wohnmobilreisender nicht super stark den Chemtrails in ganz Europa ausgesetzt? Schlimm schlimm schlimm. Und wie schützt man sich in so einem Joghurtbecher wenn die Zombieapokalpyse erstmal vom Stapel gelassen wird???!!!111 Alieninvasion, totaler Systemeinbruch der Geldmärkte, oder weltweite atomare Verseuchung weil Trump dem Kim Jong-Un die Legosteine geklaut hat? Wie bereite ich mich auf diese Szenarien vor, was kann ich tun um sie in meinem Wohnmobil auch zu überleben?

Werde Fördermitglied der WOMOKALYPSE e.V, Ltd. & Co.KG. Und erhalte super ausführliche Ratgeber für jeden nicht erdenklichen Ernstfall. Also ernsthaft, du bekommst ALLE Antworten, auf ALLE Fragen. Natürlich kostenpflichtig und mit jeder Menge integrierten Affiliate-Links.

Eine Leseprobe aus dem Ebook

„10 überlebenswichtige Tipps um bei einer weltweiten Zombieapokalypse nicht draufzugehen“

[…] Wichtig ist auch eine ausreichende Stromversorgung. Damit du dein mit Metallplatten ummanteltes Wohnmobil per Knopfdruck unter Spannung setzen kannst, sollte eine Horde hungriger Zombies auf dein mobiles Zuhause zustürmen.

10.000 Volt liegen an einem normalen Weidezaun für Rindviecher an. Machen wir 50.000 Volt drauf, das wird die Zombieviecher schön davon abhalten deinem Wohnmobil ein zweites Mal zu nahe kommen zu wollen […]

Bezahlen kannst du die Ebookratgeber ausschließlich mit Paypal und Bitcoins. Sie erscheinen dann kommende Woche oder so, sobald ich noch ein nicht nachverfolgbares Zweitkonto eingerichtet habe 😉


Wir sind dran …

Das Sicherheitsteam von Womology / San Crobar / Womokalypse ist bereits im Wintertrainingslager an der Algarve. Auf dem Bild unten sehen Sie eine Lehrstunde, wie ein Mädchen zwei Jungs problemlos in die Tasche steckt. Da die Trainerin Eyla bereits abgereist ist, Max und Davy aber offensichtlich noch einiges lernen müssen um auf ihren Job als Sicherheitsfachkraft gut vorbereitet zu sein, wird es wohl noch etwas dauern mit unserer Verschwörung.

die Executive im Wintertrainingslager an der Algarve


Bis dahin …

Kauf dir doch mal wieder was Schönes! Am besten was super Teures bei Amazon, wegen der ganzen Provision die ich dafür bekomme. Wie wäre es mit einem lebensgroßen Nashorn oder einem E-Bike für schlappe 15.000 Euros.