Du bist hier: crosli.de » Lifehacking » Reiseblog » Camping mit Hund: hundefreundliche Campingplätze am Bodensee und in Frankreich

Einen guten Campingplatz mit Hund zu finden war vor einigen Jahren noch recht anspruchsvoll, mit einiger Telefoniererei verbunden. Ähnlich wie in Ferienwohnungen oder Hotels waren entweder überhaupt keine Hunde erlaubt, oder nur einer, oder lediglich ein kleingewachsenes Exemplar. Dies hat sich geändert, besonders sichtbar ist dies am Bodensee: hundefreundliche Campingplätze aller Ortens. Noch perfekter ist und bleibt das Camping mit Hund in Frankreich.


Campingurlaub mit Hund: Camping am Bodensee wird hundefreundlich

campingurlaub mit Hund am Bodensee

Vom Schwarzwald haben wir es nicht weit bis zum Bodensee. Camping mit Hund, Kind & Kegel ist hierzulande dementsprechend beliebt. Als wir uns jüngst nach einem alternativen, hundefreundlichen Campingplatz umsahen durften wir Erstaunliches feststellen: Hunde sind Willkommen! Dies auf zahlreichen Plätzen entlang dem deutschen Seeufer. Gelandet sind wir in Hagnau bei Meersburg.  Hauptsaison, der Campingplatz Alpenblick war voll. Jawoll, es gab jede Menge Hunde. Dass es ein bei Hundebesitzern offenbar beliebter Campingplatz ist, der Grund hierfür war schnell gefunden: Kurze Wege zum nächsten Waldstück, welches sich praktischerweise direkt am Ufer befand – gleichzeitig ein schöner Hundestrand, direkt am Campingplatz. Da mein Neffe es als unzumutbar empfand diese zwanzig Meter nach rechts zu gehen, er auf dem kürzesten Wege ins Wasser stürmte habe ich diesen Hundestrand ignoriert, bin mit meinem großen, schwarzen Hund am regulären, gut besuchten Strand baden gegangen. Es hat keiner gemeckert oder komisch geschaut, vielmehr waren die Leute amüsiert, Kinder ohnehin begeistert von den Schwimmkünsten meines Hundes.

Als einziger kleiner Wehrmutstropfen könnte man die relativ kleinen Parzellen benennen. Denn dies bewirkt, dass vorbeilaufende Menschen und Hunde sehr nahe kommen. Bei einer Tour über den Campingplatz mit Hund steht kreuzt man quasi zwangsläufig mehrmals das Territorium anderer Hunde. Deshalb wohl auch die häufigere Bellerei auf dem Platz.

Hundefreundliche Campingplätz am Bodensee

  1. Kressbronn „Iriswiese“: Zum Campingplatz gehört ein langer Kiesstrand, hier tummeln sich schon frühmorgens einige Hunde. Wenn zu viel los ist muss man etwas ausweichen, zum linken oder rechten Bereich. Worauf man achten sollte: wird im hinteren Teil des Platzes gecampt sind Wege zum nächsten Busch recht weit! Weshalb sind wohl auch immer wieder Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf Wegen zu finden. Ansonsten ruhig gelegen, mit kleinem Supermarkt.
    campingplatz-iriswiese.de
  2. Hagnau „Alpenblick“: Hundefreundlicher Campingplatz, ebenfalls direkt am Ufer vom Bodensee gelegen, direkt neben dem öffentlichen Strandbad. Schon sehr perfekt fürs Camping mit Hund. Super Bademöglichkeit für Vierbeiner, auch kurze Wege raus aus dem Platz, toll zum Gassigehen. Hier machen viele mit ihrem Hund Camping. Ansonsten: nagelneue Sanitärräume, etwas kleinere Parzellen, keine Reservierung.
    campingplatz-alpenblick.de

Zum Camping mit Hund ab nach Frankreich!

Camping mit Hund in Frankreich

Warum gibt es in Frankreich weder Hundeschulen noch Hundetrainer? Weil Hunde dort meist ohne Leine unterwegs, bestens sozialisiert sind. Dies wird einem beim Campingurlaub mit Hund in Frankreich schnell eindrucksvoll klar. Jeder Dorfplatz und fast jeder Campingplatz, sogar einige Wanderparkplätze haben ihren eigenen Hund. Teilweise unklar wem diese gehören, vielleicht einfach nur einem Anwohner. Auf jeden Fall laufen diese Hunde frei, ohne Leine. Sie fragen schonmal nach Essen, doch Ärger machen sie nie. Ich kann das beurteilen, habe ich beim Campen doch einen Hund dabei, den ich selbst als Hooligan bezeichne: männlich, dominant, unkastriert, keiner Schlägerei aus dem Weg gehend. Auf französischem Campingplatz mit hauseigenem Hund, null Problem.

Hunde sind auf französischen Campingplätzen immer erlaubt. Habe in den vergangenen drei Jahren etwa 30 Plätze in Südfrankreich bereist. Franzosen lieben Hunde, ihre eigenen sowie meinen. Wer mit einem großen, schwarzen Hund unterwegs ist erntet schonmal kritische, angstvolle Blicke – aber nicht in Frankreich.

Hier habe ich Campingplätze entdeckt, welche sogar recht aufwändig in ihre Hundefreundlichkeit investieren. Einer in der Provence hatte sogar eine Auslaufzone, einen langen Grünstreifen, welcher sich vollständig um den Campingplatz zog. Wer also hundefreundliche Campingplätze sucht: ab nach Frankreich.

Beachtet werden sollte, dass bei der Anreise nebst dem Personalausweis meist auch der Impfpass des Hundes vorgelegt werden muss. Im Übrigen halte ich Frankreich für einen Hundeurlaub auch deshalb ideal, weil fast alle von mir besuchten Campingplätze in der Provence recht großzügig dimensioniert sind. Also nicht nur die Parzellen selbst, sondern die ganzen Plätze. Dies ist vorteilhaft, wenn man mit Auto, Zelt plus Hund Camping macht. Zum Supermarkt, aufs Klo oder zum Duschen? Meinen Hund bei 30 Grad ins Auto stecken ist sehr kritisch, ihn alleine auf dem Platz lassen wollte ich ebenfalls nicht. Also einfach mitgenommen, ihn vor dem Sanitärgebäude angebunden. Genau hier ist das Schöne am Camping mit Hund in Frankreich: immer wieder komme ich zurück zum Hund, und was macht er? Lässt sich von anderen Urlaubern durchkraulen. Die Hälfte meiner Campingplatz-Erstkontakte entstanden vor Sanitäreinrichtungen 😉 Eines kann ich garantieren: verbringen Sie Ihren Campingurlaub mit Hund in Frankreich, und Sie werden viele nette zwischenmenschliche Begegnungen haben, ins Gespräch mit Einheimischen sowie anderen Urlaubern kommen – einfach nur weil Sie einen Hund dabei haben!

Empfehlungen: Campingurlaub mit Hund in Frankreich / Provence

  1. Domaine de la Sainte Baume in Nans-les-Pins: Recht hochpreisiger, familien-/ hundefreundlicher 4-Sterne-Campingplatz inklusive besagter Auslaufzone für Hunde, perfekt für einen Campingurlaub mit Hund und Kindern, dank Wasserpark, großem Spielplatz, Animation, Supermarkt, viele tolle Wandermöglichkeiten …
    saintebaume.com
  2. Camping Fontvieille: günstiger Campingplatz „municipal“, also in Gemeindebesitz. Perfekt gelegen nahe Arles, am Rande vom Mittelgebierge Alpillen, nördlich der Camargue. Sehr ruhig, schön schattig, kostenloses Internet. Bei der Platzvergabe wird darauf geachtet, dass möglichst keine zwei Hunde direkt nebeneinander wohnen.
    camping-fontvieille-provence.com

Den perfekten Hunde – Campingplatz finden

Campingurlaub mit Hund: hundefreundliche Campingplätze

Auch hundefreundliche Campingplätze stellen in aller Regel zwei Forderungen an Hundehalter: erstens besteht grundsätzlich Leinenpflicht, zweitens müssen Hunde durchgeimpft sein. Dass man entstandene Hundehaufen wegmachen soll versteht sich von selbst. Würden sich alle an diese Regel halten wäre das Campen mit Hund in Deutschland wohl noch weiter verbreitet. Aber nun ja…

Meine Kriterien für’s perfekte Camping mit Hund:

  • Großzügige Parzellen: sind Stellplätze / Parzellen zu klein dimensionert kommt es öfters mal zu Reibereien. Fremde Hunde „wagen“ es, das eigene Revier zu betreten. Dies kann bei einem beengteren Campingplatz zu einer richtiggehen Geräuschkulisse durchs Bellen führen. Hier sollte man sich den zugewiesenen Platz vorher anschauen, vielleicht darauf achten, dass Durchgangsverkehr im Rahmen bleibt. Vor allem, wenn der eigene Hund territorial ist.
  • Kurze Wege zum Gassigehen: Am Morgen sowie späteren Abend muss mein Hund aufs Klo. Nun finde ich es unagebracht, wenn er sein Geschäft direkt vom einem Zelt macht. Also im Stechschritt einen geeigneten Pusch finden, wo er sein Bein heben kann. Dann weiter ein Gestrüpp / Waldstück finden, fürs große Geschäft. Morgens hat er es eilig. Weshalb ein perfekter Campingplatz für meinen Hund kurze Wege bietet für derlei Toilettengänge. Die gängige Umzäunung macht es meist etwas schwieriger. Oben empfohlene Plätze in Nans-Les-Pins, Fontvieille oder Hagnau am Bodensee hingegen haben sich diesbezüglich als perfekt erwiesen.
  • Hundefreundliche Umgebung: Versuchen Sie mal am Strand vom spanischen Benidorm einen Platz zu finden, an dem Sie mit Ihrem Hund an den Strand dürfen. Könnte schwierig werden, wird auf jeden Fall ein längerer Fußmarsch. Generell gilt an Stadtstränden Hundeverbot. Doch nicht immer interessiert dieses auch. Frankreich in der Nebensaison? Jede Menge Hunde am Strand. Spanien zur Hauptsaison? Das wird teuer.
  • Bade-/ Wanderurlaub mit Hund: Wer seinen Hund in Urlaub mitnimmt ist häufig sportlich aktiv, gerne in unberührter Natur unterwegs. Wandern und Baden gehört für uns einfach dazu, am liebsten täglich. Ein Campingurlaub mit Hund im Hochsommer? Hier spielt Wasser eine ganz besondere Rolle. Mein Vierbeiner MUSS einfach in jedes Gewässer rein – und erst einmal davon trinken, egal ob Salzwasser oder Gletscherwasser. Meiner verträgt das, andere Hunde bekommen ganz schnell Verdauungsprobleme. Wandertouren sind für mich perfekt, wenn sie an einem sauberen See oder Bach vorbeikommen. Haben Sie schonmal für einen großen Hund Wasser im Rucksack mitgeschleppt, für eine 5stündige Bergtour? Plus den eigenen Bedarf? Wunderbar.

Natürlich gibt es viele weitere schöne Reiseziele für den perfekten Campingurlaub mit Hund. Mich zieht es für einen spontanen Camping – Hundeurlaub nunmal bevorzugt an den Bodensee. Längere Aufenthalte, hierfür ist Südfrankreich bestens geeignet, gerade in der Nebensaison. Wobei ab Oktober fast alle Campingplätze geschlossen sind. Generell hat jeder sicherlich seine eigenen Erfahrungen gemacht, empfindet einzelne Regionen wie Campingplätze als besonders hundefreundlich – oder eben auch nicht. Obwohl ich selbst beispielsweise einen spanischen Hund habe, prinzipiell mal wieder gerne in diesem Land campen würde, lass ich es bleiben. Spanier haben ein schizophrenes Verhältnis zu Hunden: zwar mögen sie Hunde, gleichzeitig werden viele einfach schlecht behandelt. Auch gibt es zu viele Einschränkungen, bisher von mir besuchte Urlaubsorte setzen auf Familien, möchten Hunde außen vor lassen. Andere Länder / Kulturen stehen einfach nicht so sehr auf Fellnasen. Islamische Länder, ganz klar, hier gilt der Hund als unrein. Nun gut, dass ich ohnehin primär den europäischen Süden bevorzuge, lange Flüge mit altem Hund sind suboptimal. Deshalb wird auch künftig mein bevorzugtes Reiseziel für meinen Campingurlaub mit Hund südlich von Deutschland, das Mittelmeer sein.

Tanja Hier schreibt Tanja

Möchtest du mehr über mich & crosli erfahren, klicke hier. Die Kommentarfunktion auf crosli ist deaktiviert. Wenn du Fragen, Feedback oder was Sonstwas loswerden möchtest, dann schreib mir doch. Hast du was gelernt oder dich gut unterhalten? Gerne kannst du was zurück geben, dich erkenntlich zeigen - ohne dass es dich mehr kostet. Nutze einfach diesen Link zu Amazon für deine nächste Onlineshoppingtour.

Hinweis: Mit und gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst du etwas über solch einen Link erhalte ich eine Provision.