Du bist hier: crosli.de » Lifehacking » Rumtreiber » Robby & Stefan | Campofant

Robby und Stefan leben erst seit 2016 im Wohnmobil – sind dafür aber schon ganz schön gut rumgekommen. Und haben noch so einiges vor …


KURZINTERVIEW

Ein großes Dankeschön an Robby für die Beantwortung der Fragen!

Stellt euch bitte kurz vor

Wir, das sind Robby (32), Stefan (40) und unsere Hündin Emily (9). Gemeinsam gehen wir seit 7 Jahren durch Dick und Dünn.

Was ist das Besondere an Eurem Fahrzeug?

Unser Fahrzeug ist ein Mercedes LA 911, auch Kurzhauber genannt. Er hat bereits stolze 51 Jahre auf dem Buckel, aber gerade mal 61.000 km auf der Uhr. Davon haben allein wir 30.000 km drauf gefahren. Als wir ihn gekauft haben, war er schon ausgebaut. Ein halbes Jahr lang haben wir jeden Tag an ihm geschraubt und gearbeitet, um vieles zu restaurieren, erneuern und neu einzubauen.

Warum und seit wann lebt ihr im Wohnmobil?

Wir leben seit Mai 2016 im Wohnmobil. Das Warum ist eine gute Frage. Wir hatten vorher normale Jobs und lebten in einem Haus. Doch irgendwann fragten wir uns, ob das denn alles gewesen sein kann. Jeden Tag geht man in die Arbeit, wenn man dann nach Hause kommt muss man sich um das Haus kümmern, in dem man kaum ist. Am Wochenende, wo man dann endlich Zeit für sich hätte, kümmert man sich um die Dinge, zu denen man unter der Woche nicht kam. Und schon ist wieder Montag und das Rad dreht sich von vorne.

Wir haben uns dann ernsthaft gefragt, ob wir das denn wirklich alles brauchen und die Antwort war ein klares NEIN. Daraus entstand dann die Idee, in ein Wohnmobil zu ziehen und wir bereuen nichts.

Wie finanziert ihr das?

Wir haben all unser Hab und Gut verkauft und finanzieren uns momentan von dem Geld, das dabei rumgekommen ist. Bis jetzt ist noch kein genauer Plan aufgestellt, wie es am Ende des Geldes weitergehen wird. Wir können uns aber verschiedene Varianten vorstellen. Sei es, wieder nach Deutschland zu gehen und ein paar Jahre dort zu arbeiten, um dann wieder für ein paar Jahre reisen zu können. Oder von unterwegs zu arbeiten und uns als „Digitale Nomaden“ unabhängig zu machen. Wir sind für alle Richtungen offen, machen uns aber momentan noch keine wirklichen Gedanken darüber, sondern genießen vorrangig unsere Reise.

Wo treibt ihr euch im Sommer / Winter so rum?

Im letzten Sommer waren wir in Skandinavien unterwegs. Wir haben Norwegen und Finnland bereist und uns danach über Estland, Lettland, Litauen und Polen auf den Weg nach Deutschland gemacht. Dort gab es einen kurzen Zwischenstopp und Ende November ging es dann Richtung Süden. Über Frankreich und Spanien ging es dann nach Marokko. Doch das ist nur ein kleines Teilstück, denn unser Ziel heißt Südafrika.

Wo seid ihr schon mal so richtig hängen geblieben, weil es einfach zu schön war?

Wir waren knapp 2 Wochen auf der Schweinewiese, am selben Fleck. Aber das war nicht ganz so freiwillig. Jeder der schon mal dort war weiß, wie es dort aussieht, wenn es ununterbrochen regnet. Aber wir hatten tolle Gesellschaft und wären bei schönem Wetter sicher auch länger dort geblieben.

Im Moment haben wir uns tierisch in Marokko’s Wüste verliebt und so fahren wir nur zum Einkaufen in Ortschaften, um danach wieder in die karge Wüstenlandschaft zurückzukehren. Wir genießen die absolute Ruhe und Stille und diese unendliche Weite. Wirklich atemberaubend schön und nur unsere schrumpfenden Vorräte erinnern uns daran, dass wir wieder weiter müssen.

Was liebt ihr an eurem Leben im Womo?

Wir lieben die Freiheit dort stehenzubleiben, wo es uns gefällt. Wir lieben es, dass wir oft nicht mal wissen welcher Tag überhaupt ist und wie spät es ist. Es ist einfach klasse, das man innerhalb von einer halben Stunde den kompletten Innenraum sauber gemacht hat, und das wirklich gründlich. Außerdem ist es einfach kuschlig und gemütlich und jeden Tag hat man einen anderen „Garten“. Einfach klasse, diese Unabhängigkeit und Freiheit. Alles aufzuzählen, was wir am Leben im Womo lieben, würde wohl das Interview sprengen.

Welche Tücken hat dieser Lebensstil?

Puh, gute Frage. Und wir müssen leider sagen, dass wir bis jetzt noch keine wirkliche Tücke entdeckt haben. Selbst bei schlechtem Wetter ist es mega gemütlich drinnen zu sitzen und sich einfach aufs Bett zu kuscheln und die Regentropfen auf das Dach prasseln zu hören. Die einzige Tücke, die uns spontan einfällt ist jene, dass du im Falle eines Falles dein ganzes Zuhause verlierst, z.B. bei einem Unfall o.ä. Da geht es dann nicht nur um’s Auto, sondern um deinen Lebensraum.

Werdet ihr in 10 Jahren noch im Wohnmobil leben?

Momentan können wir uns kein anderes Leben vorstellen. Wir haben alles was wir brauchen und wir vermissen nichts. Ich wüsste nicht, was passieren müsste, dass wir wieder in ein Haus zurückgehen. Lieber investieren wir unser Geld in unsere Reisen und entdecken auf diese Art und Weise die Welt.

Auf welche Frage hättest du noch eine interessante Antwort?

Wenn ihr nochmal an dem Punkt der Entscheidung stehen würdet, würdet ihr alles nochmal genauso machen?

Nein, wir würden es viel früher machen.

Habt Ihr ein Motto / Lieblingszitat?

„Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“

(Dietrich Bonhoeffer)


Das Reisemobil

Wohnmobil
BasisfahrzeugMercedes LA 911, Kurzhauber
AufbauSelbst gebaut vom Vorbesitzer
Verbrauch / 100km16-18 Liter, Offroad 20-25 Liter
Solarpower300 WP flach
Aufbaubatterie 240Ah, AGM Batterie
Wassertankvolumen150 Liter Frischwasser / 40 Liter Grauwasser
Die KlofrageTrockentrenntoilette
Bisher bereiste Länder11 (Stand Feb. 2017)
Maximale Freistehdauer2-3 Wochen
LieblingsreiselandNorwegen und Marokko

Mehr Bilder


Tanja Hier schreibt Tanja

Möchtest du mehr über mich & crosli erfahren, klicke hier. Die Kommentarfunktion auf crosli ist deaktiviert. Wenn du Fragen, Feedback oder was Sonstwas loswerden möchtest, dann schreib mir doch. Hast du was gelernt oder dich gut unterhalten? Gerne kannst du was zurück geben, dich erkenntlich zeigen - ohne dass es dich mehr kostet. Nutze einfach diesen Link zu Amazon für deine nächste Onlineshoppingtour.

Hinweis: Mit und gekennzeichnete Links sind Affiliatelinks. Bestellst du etwas über solch einen Link erhalte ich eine Provision.