Ja, ich im Winter 2015/2016 das erste Mal im Wohnmobil in Portugal, von Oktober bis März, also (fast) den ganzen Winter über. Dank netten Kontakten zu Einheimischen und erfahrenen Überwinterern sowie einiger guter Tools durfte viele schöne Orte kennen lernen. Gerade im Süden von Portugal, an der Algarve habe ich viel Zeit verbracht – aber auch der Norden hat seinen Reiz.

+

Meine schönsten Bilder in 2017 – bereits im Juli habe ich ja bei dieser Fotoparade mitgemacht, meine Lieblingsbilder aus dem ersten Halbjahr gezeigt. Wie es der „Zufall“ so will, ist die nächste Folge dieser Fotoparade heute gestartet, und da mach ich doch gleich nochmal mit!

+

Seit dem letzten Reiseblogeintrag sind ungefähr drei Wochen vergangen – woraus man schlussfolgern kann, dass wir jetzt genau so lange am ein und denselben Strandparkplatz rumgestanden sind.

+

Vor gut einem Jahr war ich das erste Mal in Lissabon – wegen Wetter und Reiseplänen waren wir allerdings nur für einen Tag in der Stadt. Ich wusste schon damals, dass ich da nochmal hin wollte. Denn Lissabon ist eine hübsche Stadt. Internationaler Multikulti-Flair, lebendig und doch nicht stressig, ein bunter Mix aus Historischem und Modernem. Ganz mein Fall also.

+

Vom Seeufer, zu dem sich kaum zwei Menschen die Woche hin verirren, rein in die größte Großstadt, die Portugal so zu bieten hat? Von 33 Grad Spätsommerwetter auf 8 Grad am Morgen? Nichts bleibt, wie es ist und alles wird anders. Und so geht es auch bei uns mal wieder weiter.

+