Meine Recherche zu diesem Artikel hat Interessantes zu Tage gefördert. War mir schon vorher klar, dass der Diätmarkt gigantisch ist bin ich heute mehr erschüttert als erstaunt. Denn gerade wenn es um das Thema Stoffwechselkur bzw. Stoffwechseldiät geht werden gerne sehr teure Diätpakete verkauft. Die meiner Meinung nach absolut unnötig sind – oder zumindest überteuert. Gedacht wohl vor allem für Jene, die das nötige Kleingeld haben – und eigentlich keine große Lust, sich selbst mit dem Thema zu befassen, den eigenen Körper bzw. Stoffwechsel zu verstehen. Ich sage voraus: nach der Stoffwechselkur ist vor der nächsten Stoffwechseldiät undsoweiter.

Wenn du also verstehen möchtest wie das mit dem Stoffwechsel ist, was Abnehmen mit dem Hungerstoffwechsel oder Fettstoffwechsel zu tun hat, … dann nimm dir etwas Zeit, dieser Artikel wird (mal wieder) etwas länger.


Stoffwechseldiät = Eiweißdiät = Low Carb Diät =  Ketogene Diät = Atkins Diät = Dr. Sears Diät = ???

Diätvariationen, die im Kern doch alle gleich dasselbe bewirken sollen: den Stoffwechsel beschleunigen

Viele Namen, ein Prinzip: eine kaloriendefizitäre Diät, wobei mehr oder weniger radikal auf Kohlenhydrate verzichtet wird. Auf Fett wird etwas geachtet, Proteine dürfen es gerne etwas mehr sein. Den Blutzuckerspiegel möglichst konstant niedrig halten, dass dieses Diätprinzip funktioniert ist nicht neu. Robert Atkins hat seine Atkins-Diät bereits in den 1970ern erfunden und publiziert. Er wurde dafür gefeiert und gehasst. OK, ganz ausgereift war sein Diätkonzept noch nicht wirklich, einfach weil zu fettlastig und mäßig gesund. Heute sind wir da weiter, und auch meine Eiweißdiät 50-40-30 basiert auf dem eiweißlastigen Prinzip. Also schau doch direkt in diesen Text rein, da steht alles Nötige drin – sehr ausführlich.

Diäten, die NICHT auf viel Eiweiß bei gleichzeitiger Reduzierung von Kohlenhydraten setzen, sind gleich mehrfach ungünstig. Hungerlöcher, Heißhungerattacken und der gute alte Jojo-Effekt verurteilen die meisten Diätversuche zum Scheitern. Hinzu kommt, dass sie den Stoffwechsel verlangsamen (können). Unser Körper ist ein schlauer Bursche, ein lernender Organismus. Bekommt er auf Dauer zu wenig an Energie über die Nahrung geliefert, dann reguliert er seinen Stoffwechsel runter. Er läuft sozusagen im Energiesparmodus.

Doch was wir zum Abnehmen vielmehr gebrauchen könnten wäre ein Stoffwechsel, der auf Hochtouren läuft, Vollgas gibt. Genau hier kommen die Stoffwechseldiäten ins Spiel. Sie sollen verhindern, dass sich der Stoffwechsel runterregelt. Sondern vielmehr dafür sorgen, dass er Gas gibt – und das Abnehmen somit beschleunigt. Denn ein schneller Stoffwechsel verbraucht mehr Energie.

Ketose: Hungerstoffwechsel bewirkt einen optimierten Fettstoffwechsel

Stoffwechseldiät: auf Kohlenhydrate verzichten

Stoffwechseldiät: auf Kohlenhydrate verzichten

Eine konsequent durchgezogene, kohlenhydratarme Diät führt zur Ketose. Nein, das ist keine Krankheit, das ist was Gutes. Diese wird auch Hungerstoffwechsel genannt. Kurz gesagt: durch das Fehlen von Kohlenhydraten in der Ernährung fehlt die primäre Energiequelle. Bei einem Erwachsenen sollten es weniger als 50 Gramm Kohlenhydrate am Tag sein. Fallen Kohlenhydrate aus der Ernährung als primäre Energiequelle aus, und sind aufgrund der kalorienreduzierten Ernährung auch die Nahrungsproteine aufgebraucht, so sucht der Körper sich eine neue Energiequelle um die benötigte Glucose herzustellen. Und das freut uns, denn worauf er zurück greift ist unser Körperfett.

Die Umstellung auf den Fettstoffwechsel kann einige Tage andauern. Manche klagen in dieser Zeit über Kopfschmerzen oder Müdigkeit. Was einfach damit zusammenhängen wird, dass das Gehirn zeitweilig nicht genug Energie abbekommt. Doch das klingt wieder komplett ab, und was wir dann haben ist ein wünschenswerter Zustand: Der Körper ist voll auf den Fettstoffwechsel eingestellt. Die Fettverbrennung ist sozusagen optimiert. Das merkst du im Übrigen am Mundgeruch, manchmal auch am Körpergeruch.

Hungerstoffwechsel plus schneller Stoffwechsel

Dass wir unseren Stoffwechsel auf Fettverbrennung umgepolt haben bedeutet jedoch noch nicht automatisch, dass wir jetzt auch wirklich viel Fett verbrennen. Wer faul auf dem Sofa sitzt und sich dumpfe Daily-Doku-Soaps reinzieht, der verbrennt naturgemäß kaum Kalorien. Da kannst du noch so viel Fisch zu essen… Was jetzt noch zu tun ist: den Stoffwechsel ankurbeln. Und somit den Energieverbrauch erhöhen. Keine Frage, 10h Bewegung am Tag wären optimal. Aber erstens geht das jobmäßig nicht bei jedem, und auch das mit der Motivation ist eine Sache. Deshalb geht es hier nur darum, den Stoffwechsel generell zu beschleunigen. Kommt dann noch Sport dazu – prima!

Stoffwechsel beschleunigen + Hungerstoffwechsel = schneller abnehmen!

Stoffwechseldiät oder Stoffwechselkur: Die Unterscheidung ist das Geld.

Betreiben wir doch etwas Begriffsdefinition: Worin unterscheiden sich Stoffwechselkur und Stoffwechseldiät? In meinem Verständnis ganz klar im wirtschaftlichen Interesse der Kuren-Anbieter. Ich denke die meisten, die im Internet nach Stoffwechselkur suchen haben das Angebot von Juice Plus im Hinterkopf. Hierbei handelt es sich um eine kohlenhydratreduzierte, eiweißreiche Diät. Unterstützt mit Eiweißshakes und den firmeneigenen Ergänzungsmitteln. Mineralien, Vitamine und Globuli. Und das Ganze zu einem happigen Preis.

So richtig dabei ist jedoch nichts, was meiner Meinung nach den Stoffwechsel ankurbeln soll. Vielmehr werden Vitamine aus der Dose geschluckt um die aus dem nicht gegessenen Obst zu kompensieren. Von Globuli halte ich persönlich jetzt ohnehin nicht allzu viel …

In meinen Augen ist diese Stoffwechselkur nach Plan überteuert. Sie kann aber dennoch funktionieren – vor allem für Jene, die gerne nach einem fertigen Plan arbeiten. Die sich vielleicht auch gerne selbst Druck machen, indem sie paar teure Tabletten kaufen. Und einfach ein paar Kilos abnehmen möchten. Für größere Vorhaben jedoch sollte schon etwas mehr Hintergrundwissen angebracht sein. Und dann wird auch klar, dass es die meisten Nahrungsergänzungsmittel überhaupt nicht braucht. Also ganz klar: wirklich BRAUCHEN tust du keine. Auch keine Vitamine aus der Pillendose, wenn du mal ein paar Wochen kein Obst ist. Um Skorbut zu bekommen musst du schon ein bisschen mehr für tun.

Reduzieren wir die Stoffwechselkur um die teuren Pillchen, dann haben wir eine Stoffwechseldiät. Die auf natürliche Art und Weise den Stoffwechsel etwas anregt, vor allem jedoch den Körper dazu bringt in den Zustand des Hungerstoffwechsels zu schalten.

Was regt den Stoffwechsel an?

Gibt es Lebensmittel, die den Stoffwechsel beschleunigen?

Gibt es Lebensmittel, die den Stoffwechsel beschleunigen?

Es gibt Substanzen, das sind wahre Stoffwechselbeschleuniger. Aber: sie wirken nicht bei jedem gleich gut. Und so kommen auch durchwachsene Produktbewertungen bei Amazon zustande: während die einen voll begeistert sind verspüren andere überhaupt keinen Effekt. Das soll ein Stoffwechselbeschleuniger sein? Wie kommen die Leute nur drauf? Habe auch ich mich bei so manchem Produkt gefragt. Es einmal ausprobiert, einer Freundin gegeben. Und sie hat damit ganz andere Erfahrungen gemacht.

Fakt ist auch, dass jeder Stoffwechsel anders ist. Bei manchen läuft er grundsätzlich auf Hochtouren. Ganz gleich, ob die Ernährung mal mehr oder weniger Kalorien beinhaltet. Bei anderen läuft der Stoffwechsel eher auf Sparflamme. Sie haben schonmal mit Übergewicht zu kämpfen. Und zwar ein Leben lang. Denn alles, was wir tun ist den Stoffwechsel beschleunigen – für einen begrenzten Zeitraum. Wissenschaftler gehen davon aus, dass er nicht dauerhaft verändert werden kann.

Stoffwechsel anregen: diese drei Pillchen haben einen Effekt

Ja, Extasy oder Koks regen den Stoffwechsel an. Allerdings kommt nach dem Hoch auch wieder ein Tief, und die Sache mit der Sucht machen Drogen ja ohnehin eher weniger praktikabel zum Abnehmen wollen. Aber es gibt ja auch noch andere Drögchen.

  1. Koffein mit Taurin und Guarana: Ich finde Energydrinks ja eklig. Was geht ist Redbull ohne Zucker. Aber ich muss es nicht ständig haben. Was bei mir daher besser geht ist „Kick Speed“. Gleiches Prinzip vom Aufputschen her, noch eben als Kapselform. Bitte vorsichtig sein wenn weitere koffeinhaltige Lebensmittel (wie starker Kaffee) konsumiert werden! Wenn dir Energydrinks nicht gut tun, dann probiere es am Besten erst gar nicht! https://amzn.to/1VnBp41
  2. Grüner Tee Extrakt als Kapsel: Hier bin ich mir nicht ganz sicher. Ich glaube, es macht mich etwas munterer. Diverse Diätgurus und das halbe Internet schwört drauf. Die Dosis sollte hoch genug sein, bei den meinigen beträgt reicht eine Kapsel auf jeden Fall aus. https://amzn.to/1MVmD1s
  3. Cayenne-Pfeffer als Kapsel: mein Favorit! Und das einzige „Nahrungsergänzungsmittel“, auf das ich langfristig setze. (Nebst Magnesiumpulver für die Muskeln, aber das ist ein anderes Thema). Das hier ist Chillipulver in einer Kapsel, man riecht es auch. Das Capsaicin regt den Blutfluss an, die Versorgung mit Sauerstoff… Es wirkt stoffwechselanregend und verdauungsfördernd. Bei einer eiweißreichen Stoffwechseldiät ist das kein Fehler. Und es macht mich meiner (subjektiven) Meinung nach mehr munter als Koffein. Endlich mal was wo man richtig spürt, dass es ein effektiver Stoffwechselanreger ist! https://amzn.to/1Ulz7jo
Zu allen sei gesagt: Bitte achte darauf, dass du es nicht übertreibst! Diese Dinge sollen den Stoffwechsel anregen, und nicht zu Bluthochdruck, Kreislaufversagen oder Herzrasen führen!

Lebensmittel, die den Stoffwechsel erhöhen (sollen)

Das Koffein im Kaffee wirkt bei mir irgendwie schon länger nicht mehr. Dann soll es noch diverse Teesorten geben – keine Ahnung, muss man sich den Effekt da irgendwie einreden damit er spürbar wird? Mag sein, dass Andere hier was spüren. Ich kann das leider nicht bestätigen. Dabei sollen auch Ingwertee, Kokosöl den Stoffwechsel anregen, ebenso wie diverses Superfood. Bei mir jedoch kommt das Ganze so ein bisschen in die Kategorie „Globuli“. Wissenschaftlich erwiesen ist es nicht, und ich merke auch keinen Effekt. Also lass ich es wieder bleiben. Außer das mit dem Kokosöl, das ist einfach geschmacklich höchst interessant, für gewisse Dinge aus der Pfanne 😉 Ich möchte auch grundsätzlich nichts verteufeln, denn auch hier gilt das Prinzip: „wer heilt hat recht.“ Und wenn dir Homöopathie zusagt, dann sollen zum Stoffwechsel anregen Schüssler Salze helfen. Ich würde einfach nur empfehlen bei diesen nicht ganz so eindeutigen Dingen ein bisschen aufs Geld zu schauen. Da kann man beim Rumprobieren nämlich ganz schön viel von ausgeben.

Den Stoffwechsel ankurbeln: trainiere hart! Zehn Minuten intensives Training

Was regt den Stoffwechsel an? Intensives Training.

Was regt den Stoffwechsel an? Intensives Training.

Kommen wir zum finalen Teil: dem Training. Nein, du musst keine stundenlangen Runden auf dem Cardiotrainer drehen. Oder ewig lange Runden am Warmbadetag schwimmen. Lass es mich anders sagen: alles, was du länger als eine halbe Stunde durchhältst ist nicht intensiv genug. Zumindest um den Stoffwechsel ankurbeln zu wollen. Versteh mich nicht falsch, Sport und Bewegung sind IMMER eine gute Idee. Doch unser Vorhaben lautet ja, den Stoffwechsel ankurbeln. Und das geht mit kurzen, intensiven Trainingseinheiten. Bei denen du so richtig schön an deine Grenzen stößt. Im Idealfall nach genau 10 Minuten. Oder 20, so genau nehmen wir das jetzt nicht.

Ich rede von Sprints, von Bergläufen, von 100 Liegestützen oder Kettlebell Swings, von Treppen-Joggen, … Na, dir wird da schon was einfallen!


Raus aus der Komfortzone

Fordere deinen Körper! Sauna, ein schönes Beispiel. Bei 90 Grad aufheizen, dann mit einer kalten Dusche schnell runterkühlen – und nochmal von vorne. Das zwingt den Körper, aus seinem Dornröschenschlaf aufzuwachen. Er muss die Körpertemperatur regeln, und das kostet Energie.

Intensives Krafttraining hat übrigens auch noch einen anderen Effekt, den Nachbrenneffekt. Das bedeutet, dass du mit einer kurzen Trainingseinheit auch dann noch einen erhöhten Kalorienbedarf hast, auch wenn du schon wieder auf dem Sofa rumliegst. Stoffwechsel ankurbeln ohne Chemie, nur mit den körpereigenen Prozessen, perfekt!

Zusammengefasst, für deinen optimalen Stoffwechsel kannst du tun:

  • Kohlenhydratarm und kaloriendefizitär ernähren! Setze dafür auf Eiweiß, denn sonst wirst du vermutlich nicht satt. Du weißt nicht wie? Schau dir meine Eiweißdiät 50-40-30 an. Wenn du magst, kannst du die Kohlenhydrate sogar noch weiter reduzieren um in den Hungerstoffwechsel zu kommen, den Fettstoffwechsel anzuregen.
  • Stoffwechsel aktivieren: Kurze, intensive Trainingseinheiten – 10 Minuten am Tag reichen aus! Dazu können kleine Helferlein nützlich sein, bei mir ist es oben erwähntes Cayenne-Pfeffer in Kapselform. Guter Sex kann übrigens auch nicht schaden 😉
  • Schneller Stoffwechsel, auch bei längerer Diät: Halte deinen Stoffwechsel bei Laune. Anhaltende kalorienreduzierte Diäten verleiten den Körper gerne dazu, den Stoffwechsel zu verlangsamen. Sauna, Heiß-Kalt-Duschen, mal ein richtig schöner Fresstag …