Manchmal lässt mein seine Ernährung einfach schleifen. Irgendwann stellt man sich doch auf die Waage und es sind ein paar Kilos mehr drauf als beim letzten Mal. Die sollen jetzt natürlich möglichst schnell runter. Klar, wer sich diese Extrapfunde wochenlang anfuttern konnte, der könnte sich auch ein paar Wochen lang Zeit lassen und diese mit gesunder Ernährung und Sport wieder abtrainieren. Ich weiß. Deshalb ist dieser Artikel auch nur für diejenigen, die das Abnehmen etwas beschleunigen möchten.


Ich habe mir eine kleine Trinkdiät zusammengestellt. Wobei sie im Prinzip eine Kombination aus Suppendiät und Eiweißshakediät darstellt. Sie ist denkbar einfach und effektiv. Sie kommt mit wenigen Kalorien aus, mit minimalstem Aufwand für einkaufen und kochen, und sie liefert Makronährstoffe in den optimalen Anteilen (also viel Proteine, weniger Kohlenhydrate und Fett).

Der Vorteil zur Eiweißshake Diät ist, dass bei dieser Trinkdiät etwas mehr Abwechslung geboten ist. Und auch warme Mahlzeiten auf dem Speiseplan stehen. Außerdem ist sie besser für alle, die Probleme haben mit dem Trinken von ausreichend Wasser. Denn dies kann bei der Eiweißshakediät zu Verdauungsproblemen führen. Dies ist bei dieser Trinkdiät kein Problem mehr, alleine durch die Suppen stimmt die Flüssigkeitszufuhr.

Durch den Tag: viele kalorienfreie Getränke trinken

abnehmen viel wasser trinken

Ganz klar, man sollte viel Wasser trinken zum Abnehmen. Null Kalorien und gesund ist es. Doch habe ich damit seit jeher ein Problem. Besser funktioniert es, pimpe ich das Wasser auf. Mit frischem Zitronensaft oder Brausetabletten. Mein Favorit ist die Entwässerungsbrause von Kneipp. Nicht wegen dem Entwässerungseffekt, sondern dem Ananas-Geschmack. Auch andere Vitamintabletten gibt es in Multi, Orange oder Zitrone. Die Vitaminaufnahme ist eher nonsens, der Körper kann diese vermutlich ohnehin nicht verwerten. Es geht eigentlich primär darum, Wasser etwas Geschmack zu verleihen. Sicherlich kannst du deine Trinkdiät auch mit reinem Wasser bestreiten.

Warm oder kalt: Tee zum Abnehmen

Grüner Tee, Ingwertee oder irgendwelche Kräutertees: Die Auswahl an Teesorten ist enorm. Und einigen von ihnen wird auch gleich noch ein positiver Effekt nachgesagt. Ingwertee steigert das Immunsystem, Basentee hilft beim Entsäuern, Grüner Tee soll den Stoffwechsel anregen. Achte nur darauf, dass du deinen Tee nicht mit Zucker, Sirup oder Ähnlichem süßt. Probiere lieber ein paar Teesorten aus bis du einen gefunden hast der dir auch so schmeckt. Vorsicht auch bei Fertigtees, da sind meist unfassbare Mengen an Zucker drin.

TIPP: Kaffee und Chili pushen den Stoffwechsel

Nein, es gibt keine Kaffee Diät. Das hättest du wohl gerne. Dabei liegt der Gedanke nahe, enthält Kaffee doch Koffein, und dieser bringt Kreislauf und Stoffwechsel auf Touren. Aber daraus eine Kaffeediät zu basteln wäre wohl ebenso verrückt wie eine Energydrink-Diät. Könnte etwas ungesund sein.

Kaffee kann aber durchaus Teil deiner Trinkdiät sein. Dies wird vor allem die Kaffeesüchtigen freuen. Aber bitte nur OHNE Zucker! Oder nur minimalst gesüßt (mit braunem Zucker, Stevia, Xylit …).

Ebenfalls den Stoffwechsel anregend sind grüner Tee und Chili (Cayenne). Beides ist in Natura eher nicht mein Fall, weshalb ich hier zu Kapseln greife. Diese sind günstig und schön hoch dosiert. Ich habe sie ohnehin im Hause, denn auch so nehme ich schonmal 1-2 Kapseln am Morgen: dann, wenn ich einfach nicht auf Touren kommen will. Gibt’s bei Amazon:

Cayennepfefferkapseln,

Grünteeextraktkapseln

Suppe: eine warme Mahlzeit zum Trinken

Suppendiät: Suppen zum abnehmen

Ja, ich weiß, eine gute Gemüsesuppe ist am Besten selbst gekocht. Und das kann man so zwischendurch auch mal machen. Bei meinen beiden Suppenrezepten wäre das mit der Abwechslung aber rasch vorbei. Und es gibt eine richtig gute Alternative: Die Feinschmecker Premium Suppen von Knorr. Das PREMIUM ist wichtig! Ein großer Teller Suppe kostet etwa 1,20 Euro (alle anderen Tütensuppen sind billiger). Es gibt sie in Spargel, Tomate, Waldpilze, Brokkoli, Zwiebel. Und sind richtig lecker.

Lecker Protein: Eiweißshakes trinken, perfekt zum Abnehmen

Ich empfehle einen Eiweißshake am Tag. Oder noch besser: zwei kleine. Einer als Mittagssnack oder Morgens, einer als Nachspeise oder als Nachthupferl. Eiweißshakes sind aus mehreren Gründen ideale Abnehmehelfer: erstens schmecken sie lecker. Sie sind süß (dank Süßstoffen) und können so einer Heißhungerattacke nach Süßem entgegentreten. Wenn du keinen Bock mehr aufs Flüssignahrung beim Abnehmen hast: Mach etwas weniger Milch in den Shake rein und stell ihn in den Kühlschrank. Und du bekommst eine festere Konsistenz, wie Pudding. Es ist Sommer? Versuchs doch mal mit der Eismaschine. Ich habe leider keine, das Ergebnis würde mich aber schon interessieren. Es ist nämlich so, dass für mich die meisten Eiweißshake-Sorten schmecken wie geschmolzenes Eis. Was also, wenn man genau das daraus macht?

Abnehmen durch Trinken: Kalorien unter Kontrolle und leicht messbar halten

trinkdiät mit Wasser, Tomate, Gurke

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten und Optionen um nur mit flüssiger Nahrung abnehmen zu können. Das Interessante dabei ist vor allem die Kalkulierbarkeit. Und das Nichtvorhandensein von Versuchungen.

Ein Eiweißshake hat X Kalorien. Ein Teller Suppe hat Y Kalorien. Ich schätze es sind jeweils ungefähr 200, wobei das Schöne ist: es steht auf der Packung. Wenn du also einen Tagesplan machst, dann kann dieser durchaus für mehrere Tage gelten – dank verschiedener Geschmacksrichtungen, bei der Suppe und den Shakes. Meiner sieht wie folgt aus:

  • Frühstück: Eiweißshake // 200 kcal
    Ich habe immer mind. 3 Geschmacksrichtungen da. Manchmal auch mehr, wird ja nicht alt. Darunter Klassiker wie Vanille und Erdbeere. Die sind nicht zu süß, was ich gerade am Morgen doch bevorzuge.
  • Nachmittags: Tütensuppe // 200 kcal
    „Knorr Feinschmecker Premium“ gibt es im gut sortieren Supermarkt (nicht im Discounter, selten im Dorfedeka), im Multipack auch bei Amazon. Die einzigen Tütensuppen, die ich wirklich mag. Es sind Cremesuppen, von denen ich durchaus satt werde.
  • Abends: Tomate, Gurke, kleiner Shake // 150 kcal
    Hungrig ins Bett gehen muss nicht sein. Wässriges, nahezu kalorienfreies Gemüse füllt den Magen, ein kleiner Shake sorgt für die Sättigung. Oooh, Tomate und Gurke bei einer Trinkdiät? Ja, wenn es dich glücklich macht mach doch Tomatensaft und Gurkenwasser draus. Ich steige sie lieber in Stücke, mache Gewürz und Salz drauf und kaue. Wenn es sein muss noch ein kleiner Shake. Vielleicht den Rest vom Mittag (oder dem Vortag, aus dem Kühlschrank. Auch wenn das hier eine Trinkdiät werden soll, etwas zwischen die Zähne am Abend kann wichtig sein.
  • Zwischendurch: Kaffee, Tomate, Gurke, …
    Wenn du bei einer Diät anfängst in ein Hungerloch zu fallen, dann steigt die Wahrscheinlichkeit des Scheiterns. Quäle dich nicht. Wenn dein knurrender Magen zum Krampfen anfängt hast du es definitiv übertrieben. Sowas hält auch keiner lange durch. Das Ziel ist ja, die abgenommenen Kilos dauerhaft wegzuhaben. Hungerlöcher und allzu hoher Verzicht führen jedoch fast immer zum Jojo-Effekt.

Abnehmziel und Diätdauer unter einen Hut bekommen

Wieviel kann ich nur durch Trinken abnehmen? Es ist einiges. Allerdings sollte dir klar sein, dass das kein Konzept für die Ewigkeit ist. Es sind sicherlich 2 Kilos Körperfett in einer Woche möglich. Wie jetzt, du meinst, dass du bei anderen Blitzdiäten viel mehr und viel schneller abnehmen kannst? Sorry, aber hierbei handelt es sich ganz sicher nicht um Körperfett. Das ist rechnerisch unmöglich. Hier eine kleine Rechnung:

  • Um 1kg Körperfett zu verbrennen braucht es ein Kaloriendefizit von 7.000 kcal
  • Nehmen wir an, dein täglicher Kalorienbedarf liegt bei 2.500 kcal
  • Du führst 800 kcal am Tag über deine Ernährung zu.
  • Dein tägliches Kaloriendefizit bei der Trinkdiät liegt bei 1.700 kcal
  • 700 kcal (pro Tag) x 7 Tage = 11.900 kcal

Diese Rechnung zeigt, dass selbst bei minmaler Kalorienzufuhr kaum zwei Kilo möglich sind. Wie kommen dann diese großen Versprechungen à la „In 7 Tagen 5 Kilos abnehmen“? Das ist primär Wasser. Plus dem Inhalt von Margen und Darm.

Drei Tage Vorlaufzeit: Wasser raus, Darm leer

Wenn du nur mit Trinken abnehmen möchtest solltest du 2-3 Tage Vorlaufzeit einberechnen – zumindest im Geiste. Denn an diesen ersten Tagen wird der Gewichtsverlust bedeutend sein. Danach geht es langsamer voran. Am Besten aber, du wiegst dich nach 2 Tagen zum Einstieg, und dann nochmals am Ende deiner Trinkdiät.

Denn in den ersten Tagen leeren sich Magen und Darm. Alleine dies kann 1kg ausmachen, vielleicht noch mehr. Auch verlieren wir Wasser, alleine dadurch, dass die Kohlenhydratezufuhr reduziert, durch die Eiweißshakes die Proteinzufuhr (zumindest prozentual) erhöht wird. Das kann nur 1kg ausmachen, es sind aber auch 2-3kg möglich.

7 Tage, dann Pause und noch eine zweite Runde. Oder maximal 10 Tage am Stück

Diese recht radikale Diät ist nicht für den längeren Einsatz gedacht. Also ich finde, das mehr als 7 Tage schon recht ambitioniert sind. Sie kann eine Einleitungsdiät sein für ein größeres Abnehmvorhaben. Kühlschrank und Vorratsschränke ausmisten, den Darm leeren, ein paar Kilos abnehmen. Und dann nach 1-2 Tagen Pause das Vorhaben starten mehrere Kilos über einen längeren Zeitraum abzunehmen – beispielsweise mit der Eiweißdiät. Und immer wenn diese ins Stocken gerät, könntest du ja eine Woche Trinkdiät oder Eiweißshakediät einlegen.

Einkaufszettel

  • Eiweißshake, 2 Sorten (Vanille u. Erdbeere) . Mein Favorit: Inko ACTIVE
  • Mineralwasser, mit/ohne Kohlensäure (oder gutes Leitungswasser)
  • 3 Biozitronen, 1kg Biotomaten, 1 Salatgurke
  • 2-3 Teesorten, Kaffee je nach Bedarf
  • 10x Gemüsesuppen aus der Tüte ( Knorr Feinschmecker Premium ) oder frisch kochen
  • Was zum Wasser pimpen: z.B. Kneipp Entwässerungs-Brause, Matcha, Tee …

Trinken und Abnehmen: so geht’s (eher nicht.)

grüner Smoothie zum Abnehmen

Es sollte jedem klar sein, aber ich sag es trotzdem: Kalorienhaltige Getränke sind NICHT diätgeeignet! Genauer gesagt kohlenhydratreiche Getränke! Beispiel grüne Smoothies: Machst du sie nur mit Gemüse wären sie OK. Aber meist ist vor allem Obst mit drin, und das ist weniger gut. Auch Fruchtzucker ist Zucker.

Das Gleiche gilt für Limonaden, Milch, Fruchtsäfte usw. Auch Süßstoffe sollten auf ein Minimum reduziert werden. Ich sage jetzt nicht, dass man sie ganz weglassen muss. Ich selbst trinke 1-2 Gläser Pepsi Light am Tag. Und jetzt bitte keine Grundsatzdiskussion über Süßstoffe. Sie sind nicht der Hit, das weiß ich. Aber ich denke auch hier macht die Menge das Gift.

Schaue einfach, welche Lebensmittel dir sonst noch so einfallen. Ich beispielsweise habe vor kurzem das oben erwähnte Matcha ausprobiert. Es soll schmecken „wie eine grüne Wiese riecht“, so sagen es die Kommentatoren auf Amazon. Sind wohl alles Städter, die nicht weiter gekommen sind als zum Park direkt neben der Stadtautobahn. Oder es ist einfach nicht mein Geschmack 😉 Wie auch immer, es gilt herauszufinden was du gerne zum Abnehmen trinken möchtest. Und wenn du noch Ideen hast auf die ich nicht bekommen bin, dann schreib mir doch ne Email!